Blau-Gelb Elze gewinnt Toyota-Cup

Hendrik Behnke nimmt von Christian Göhler Siegerscheck und Wanderpokal entgegen. Foto: U. Koppelmann

Fußballer freuen sich zu Recht: Revanche gegen Mellendorf geglückt

(uk). Nachdem sie im Vorjahr das Finale gegen MTV Mellendorf mit 2:4 verloren hatten, haben die Fußballer der Sportgemeinschaft Blau-Gelb Elze diesmal den Spieß wieder umgedreht. Sie gewannen das Endspiel der 19. Auflage des Toyota-Cups mit 2:1. Stefan Kästner hatte den MTV dabei bereits nach 14 Sekunden in Führung gebracht, doch die Elzer konterten durch Tore von Hendrick Voltmer und Pascal Zöllner. Schon in Vor- und Zwischenrunde hatten sich beide Teams gegenüber gestanden – mit je einem 2:1-Erfolg für jeden. Das Spiel um Platz drei entschied wie im Vorjahr der TuS Davenstedt mit 5:1 gegen SVN Buchholz für sich.
Zehn Mannschaften in zwei Gruppen hatten am Sonnabend den Kampf um insgesamt 500 Euro Preisgeld aufgenommen. Die jeweils vier bestplatzierten Teams jeder Gruppe qualifizierten sich für die Zwischenrunde. Die Zusammensetzung der Gruppen wurde erst unmittelbar vor Turnierbeginn durch Auslosung ermittelt. In der Gruppe A setzten sich Blau-Gelb Elze (7 Punkte), TSV Kaltenweide/Krähenwinkel II (7), MTV Mellendorf (5) und Borussia Hannover (5) durch. Die Gruppe B sah TuS Davenstedt, TSV Bemerode, SVN Buchholz (alle 9 Punkte) und Blau-Gelb Elze II (3) vorne. Der OSV Hannover II und der SV Lindwedel/Hope verabschiedeten sich aus dem Turnier. Für die Zwischenrunde am Sonntag wurden die Karten neu gemischt und entsprechend der Platzierung vom Vortag neue Vierergruppen gebildet. TuS Davenstedt und der SVN Buchholz auf der einen und Mellendorf sowie Elze I auf der anderen Seite zogen ins Halbfinale ein. Die beiden Semifinalspiele hatten es dann in sich. Beide gingen in die Verlängerung und im ersten benötigten die Elzer sogar ein Neunmeterschießen, um sich mit 4:3 gegen Davenstedt durchzusetzen. Mellendorf siegte anschließend gegen Buchholz durch ein „Golden Goal“ von Stefan Kästner ebenfalls mit 4:3 und machte damit zum dritten Mal in Folge die Endspielpaarung MTV gegen Blau-Gelb perfekt. In einem guten und spannenden Finale gelang es den Elzern schließlich sich für die Niederlage im Vorjahr zu revanchieren. 250 Euro Siegprämie und der Wanderpokal des Autohauses Szymik waren der Lohn für den Turniererfolg. Blau-Gelb Elzes Spartenleiter Helmer Hartmann zeigte sich einmal mehr sowohl mit dem Verlauf und dem Niveau des Turniers, das sehr ausgeglichen war und viele torreiche Spiele bot (die meisten fielen beim 5:5 von Bemerode gegen Mellendorf), als auch mit der Zuschauerresonanz sehr zufrieden und zollte dem Schiedsrichterduo Thomas Friebel (MTV Meyenfeld) und Thomas Meinert (TSV Havelse) besondere Anerkennung für ihre umsichtige Spielleitung.