D2 der JSG Mellendorf/Elze feiert Herbstmeisterschaft

Die D2 der JSG Mellendorf/Elze mit ihren Trainern Florian Karus (rechts) und Gerd Bruns.
(uk). Für den D-Jugend-Jahrgang 2007 der JSG Mellendorf/Elze (D2) hätte die Hinrunde nicht besser laufen können. Sieben Siege in sieben Spielen bescherte die verdiente Herbstmeisterschaft. Der komplett jüngere D-Jugend Jahrgang der JSG Mellendorf/Elze spielt seine erste Saison auf dem größeren neuner Feld (acht Spieler und Torwart). Wegen dieser Umstellung vereinbarte Trainer Florian Karus zwei Testspiele, um sich an die neuen Begebenheiten zu gewöhnen. Das Spieljahr startete allerdings nicht wie erhofft. Im ersten Testspiel mussten sich die Elzer der JSG Schloß Ricklingen/Frielingen geschlagen geben. Offensichtlich fiel die Umstellung auf das größere Feld und das erste Mal spielen mit Abseits noch schwer. Dass man aus Niederlagen lernen kann, zeigte wenige Tage später der zweite Test gegen die JSG Esperke/Lindwedel-Hope, den die Mannschaft für sich entscheiden und so ein positives Gefühl in die Saison mitnehmen konnte. Da ein guter Start ungemein bedeutsam ist, ging die Mannschaft hochkonzentriert in das erste Spiel gegen die erste Mannschaft des TSV Isernhagen und gewannen mit 4:1. Schon am zweiten Spieltag stand das Derby gegen die JSG Wedemark/Brelingen/Resse III an. Bei diesem Spiel waren, wie zu erwarten, alle sehr motiviert. Eine gute Chancenverwertung, vor allem vor der Pause, sorgte für einen deutlichen 8:2-Sieg für die Mellendorfer und Elzer Kicker. Es folgten souveräne Siege gegen Sparta Langenhagen II, JSG Berenbostel/Osterwald III, VFV 1887 Hainholz und SV Borussia Hannover II. Nur noch ein Team hätte die Siegesserie der JSG noch stoppen können. Am letzten Spieltag ging es zum ebenfalls noch ungeschlagenen TuS Mecklenheide. In einem zunächst engen Spiel setzte sich die JSG letztlich deutlich mit 3:0 durch, nicht zuletzt dank Torwart Kevin Bellach und auch weil Mecklenheide einen 9m verschoss. der Sieg bedeutete mit 21 Punkten und 61:6 Toren aus sieben Spielen die Herbstmeisterschaft. Das einzig negative der Hinrunde war der Ausfall von Kapitän Linus Kirchberg, der mit einem gebrochenen Handgelenk nur das erste Punktspiel absolvieren konnte. Trotzdem war er bei fast jedem Spiel dabei, um seine Teamkameraden zu unterstützen. Grade dieser Mannschaftszusammenhalt war ausschlaggebend für die erfolgreiche Hinrunde.
Zur Herbstmeistermannschaft gehören: Kevin Bellach, Thamo Stanitzok, Leon Nolte, Lorenzo Simbula, Linus Witt, Paul Jonathan Krause, Mirsad Kutjes, Askhab Islamov, Christoph Müller, Max Gerberding, Valentino Donnarumma, David Meierle, Erfan Alizada, Linus Kirchberg, Umar Hadjiev, Mosaver Ahadi und natürlich die Trainer Florian Karus und Gerd Bruns.