Das lange Warten auf die Saison

Hoffen, dass beim Voltigiertraing bald alles wieder normal läuft: Einzelvoltigiererin Antonia und Loki. Foto: J. Burger

Der RVC Wedemark im Turnclub Bissendorf und Corona

Resse. Für die Voltigierer des RVC Wedemark sollte die Saison Ende März beginnen. Bedingt durch Corona sind nunmehr alle Wettkämpfe sowie Landesmeisterschaft und Juniordeutsche abgesagt worden. Um den ambitionierten Sportlern dennoch einen Anreiz zu geben, veranstalteten die Voltigierer einen „Videochoaching“-Tag, an dem sie ihre Pflichten (Kür ist leider noch aufgrund der Abstandsregelungen verboten) auf ihren Pferden turnten und sich per Video von einem Richter qualifizierte Rückmeldungen holten. Auch das Longieren der Trainer sowie die Pferde wurde bewertet.
„Ein klitzekleiner Schritt in Richtung Normalität, aber für uns und die Voltigierer eine große Motiviation“, berichtet die Trainerin Iris Berthold, „wir hoffen so sehr, dass Niedersachsen den Bundesländern Westfalen und Schleswig Holstein folgt und Sport in festen Gruppen wieder zulässt, damit wir auch endlich wieder voll einsteigen können. Wir sind immer an der frischen Luft- was kann es besseres für die Kinder geben als Sport im Outdoorbereich mit dem Team?“ Die RVC Voltigierer waren durchgängig sehr aktiv, immer konform mit den aktuellen Regeln. Während des „Lock downs“ wurden die Pferde nach einem minutiös ausgearbeiteten Plan von erfahrenen Voltigierern bewegt und versorgt. Die Teams wurden mit Videoaufgaben, Trainingsplänen, die kleineren Kinder mit Bastelaufgaben und Rätseln versorgt. Seit einigen Wochen läuft der Voltigierbetrieb in Resse wieder- mit Abstandsregeln, Stationstraining und Handwaschstationen…und mit der Hoffnung auf Normalität.