Dem SCW fehlt die Konstanz Gaus-Elf unterliegt bei Krähen-Reserve mit 0:2

(sb). Eine lethargische Anfangsphase hat die erste Fußball-Herrenmannschaft des SC Wedemark den fünften Saisonsieg gekostet. Beim Reserveteam des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide unterlag die Elf von Michael Gaus nach insgesamt akzeptabler Leistung mit 0:2 (0:2) und konnte somit nicht an die starke Leistung der Vorwoche anknüpfen.
„Wir haben die Anfangsphase völlig verschlafen und nach einer halben Stunde verdient mit zwei Toren in Rückstand gelegen“, blickte Gaus zurück. Mit zunehmender Spieldauer sei sein Team dann aber deutlich besser in die Begegnung gekommen und habe die Krähen-Reserve bis zum Schlusspfiff dominiert. „Wir haben insgesamt nur vier Torschüsse zugelassen. Da ist es doppelt bitter, dass gleich zwei davon zu Treffern geführt haben“, ärgerte sich Gaus, dessen Spieler auf der anderen Seite reihenweise am starken Schlussmann der Gastgeber scheiterten. „Alles in allem handelt es trotzdem um eine Niederlage, mit der man leben kann“, meinte Gaus.
Obwohl die Bissendorfer es wieder nicht schafften, dem Erfolgserlebnis der Vorwoche (2:0 gegen Wacker Neustadt) einen weiteren Dreier folgen zu lassen, ist der Coach hinsichtlich des Restprogramms vor der Winterpause zuversichtlich. „In Krähenwinkel hatten wir kein Motivationsproblem und können erhobenen Hauptes ins nächste Spiel gehen“, sagte er.
Zugute gehalten werden muss dem SCW angesichts der Niederlage außerdem, dass die Bissendorfer mit einer völlig neu formierten Abwehrreihe aufliefen. Weil sich Libero Marc Zimmermann unmittelbar vor Spielbeginn verletzte, rückte Gabriel Kunte auf die Position des Ausputzers. Dessen Position in der Innenverteidigung übernahm Alexander Krampe, neben dem Pascal Kirchner für Martin Meyer auflief. „Bis sich diese Defensivformation eingespielt hatte, waren beide Tore schon gefallen“, kommentierte Gaus.
Bei vier Siegen und sieben Niederlagen und einem Torverhältnis von 17 zu 22 Treffern steht der SCW mit zwölf Punkten auf dem 12. Tabellenrang. Der Vorsprung vor der Abstiegszone beträgt zur Zeit fünf Zähler. Bereits morgen treten die Bissendorfer wieder in der Kreisliga an: Um 15 Uhr gastiert der TSV Horst beim SCW.
Beim TSV KK II spielte der SC Wedemark in folgender Aufstellung: Holz – Kirchner, Kunte, Krampe – von Einem, Bösche, Kummer, Ring (65. Kaiser), Doerr – Dikutz (80. Junker), D. Meyer (55. von Hörsten).