Der MTV geht auf dem Zahnfleisch

Gaglin-Elf bezahlt 4:2-Auswärtssieg teuer

(sb). Ausgerechnet vor der wichtigen Begegnung gegen Tabellenführer Germania Helstorf am morgigen Sonntag leidet die erste Fußball-Herrenmannschaft des Mellendorfer TV unter größeren Personalsorgen denn je. Die Elf von Oliver Gaglin gewann am vergangenen Wochenende zwar mit 4:2 (3:0) bei der Zweitvertretung des TuS Garbsen, musste dabei aber die Verletzungen von Torjäger Björn Tiedtke und Mittelfeldakteur Lukas Lüder hinnehmen. Auch Timo Struckmeier musste angeschlagen den Platz verlassen. „Nachdem die Mannschaft zur Halbzeit bereits einen Drei-Tore-Vorsprung herausgespielt hatte, konnte ich die drei verletzten Spieler guten Gewissens ausgewechselt. Dennoch haben die Umstellungen zu einem gewissen Bruch im Spiel geführt“, bilanzierte Gaglin nach der Begegnung. Nachdem Tiedtke auf Vorlage von Johannes Jago per Kopf zum 1:0 (17. Minute) und Rouven Kalac infolge eines Eckballs von Struckmeier ebenfalls mit einem Kopfball zum 2:0 (24.) getroffen hatten, sorgte Tiedtke aus kurzer Distanz bereits für die vermeintliche Vorentscheidung (35.). „Dann haben wir den Gegner allerdings zurück ins Spiel gebracht“, sagte Gaglin, dessen Team nach Treffern in der 50. und 69. Minute noch einmal um den Sieg bangen musste. „Wir haben es nach dem Anschlusstreffer in einer Vielzahl von Gelegenheiten verpasst, den alten Abstand wiederherzustellen“, analysierte Gaglin, für dessen Team insbesondere Nils Gottschalk beste Möglichkeiten vergab. In der Schlussminute setzte Jago dem Zittern dann allerdings ein Ende und traf nach Gottschalks Vorlage aus 14 Metern Torentfernung.
In der Tabelle kletterten die Mellendorfer mit dem Sieg auf den achten Platz. Aus fünf Spielen stehen dem MTV nun sieben Zähler (zwei Siege, ein Unentschieden, zwei Niederlagen) und eine beachtliche Tordifferenz von 20:12 Treffern zu Buche. Neben Tiedtke, der mit einer Nierenquetschung bis zu acht Wochen auszufallen droht, und Lüder, der ebenfalls einige Wochen nicht zur Verfügung stehen wird, muss Gaglin immer noch auf Rouven Formella verzichten. Adam Lukasik steht nach der Bestätigung eines Kreuzbandrisses vor dem Karriereende. Struckmeier und auch Kalac sind weiterhin angeschlagen.
„Trotz der langen Verletztenliste wollen wir unsere positive Heimbilanz aus der vergangenen Saison fortsetzen und den verlustpunktfreien Helstorfern Paroli bieten“, blickte Gaglin voraus. Anstoß auf dem Mellendorfer Sportplatz ist morgen um 15 Uhr.
Zu einem weiteren Heimspiel lädt der MTV am kommenden Mittwoch. In der Vorwoche war die Gaglin-Elf nämlich ins Achtelfinale des Kreispokals eingezogen. Nach Toren von Thorben Puls (31.), Tiedtke (35.) und einem Last-Minute-Treffer durch Gottschalk setzten sich die Mellendorfer im Elfmeterschießen beim SV Scharrel durch. Am kommenden Mittwoch gastiert der FSC Bolzum/Wehmingen in der Wedemark. Die Partie wird um 19 Uhr angepfiffen; Gaglin erwartet ein Duell auf Augenhöhe.
Beim TuS Garbsen spielte der Mellendorfer TV in folgender Aufstellung: Hüsken – Kalac, von Samson, Puls – Kobusch, Duyar, Struckmeier (46. Burblies), Lüder (43. Wielsch), Jago – Tiedtke (55. Gottschalk), Kästner.