Deutlicher 4:1-Erfolg gegen SV Resse

Torschütze Marcel Kelbert umzingelt vom SV Resse.

Mellendorf entscheidet Wedemark-Derby für sich

(tp) Von allen drei Wedemärker Kreisligisten der Staffel war der SV Resse am besten in den Ligabetrieb gestartet. Während sowohl bei Blau-Gelb Elze, als auch beim Mellendorfer TV je zwei Siege und eine Niederlage nach drei Spielen auf dem Konto standen, konnten die Resser bis dato eine lupenreine Weste vorweisen. Siege gegen Mariensee, Dedensen und Lohnde spülten die Elf von Alexander Fleischer bis weit nach vorne Richtung Tabellenspitze. „Ein toller Start“, so Fleischer vor der Partie beim MTV, „als Aufsteiger nehmen wir erst einmal jeden Punkt gerne mit“. Besonders Effizienz und Laufbereitschaft seiner Elf hatten ihm imponiert. Bei den Mellendorfern hingegen gelang nach durchwachsenem Start mit Niederlagen in Garbsen in der Liga und im Pokal in Bissendorf mit einem Sieg am Wochenende in Schloss-Ricklingen ein erster Befreiungsschlag. Um daran anzuknüpfen, ließ Trainer Matthias Henning vor der dem Spiel am Mittwoch keine Ausreden zu: „Ich betrachte uns als Favoriten und so wollen wir auch auftreten.“
Das Spiel selbst kippte dann bereits in den ersten 15 Minuten vollständig in Richtung der Gastgeber aus Mellendorf. Nach zwei individuellen Fehlern stand es bereits nach elf Minuten 2:0 für den MTV, wovon sich die junge Mannschaft der Resser über die gesamte Spielzeit nicht erholen sollte. Nils Gottschalk nutzte einen Ballverlust in der Resser Innenverteidigung aus und hob den Ball über Resses Torhüter Recking in die Maschen (vierte Minute). Beim 2:0 nutzte der starke Marcel Kelbert einen Ballverlust der Gäste, marschierte zur Grundlinie und legte dann den Ball überlegt nach innen – Gottschalk vollendete zum Zweiten. Die Resser wirkten nun, obgleich weiterhin engagiert, verunsichert und zerstörten sich viele Angriffsmöglichkeiten durch ungenaues Passspiel in der Vorwärtsbewegung immer wieder selbst. Die beiden gefährlichsten Torschüsse vor der Pause verzeichnete Marvin Bendel jeweils per Freistoß. Bei den Mellendorfern überzeugten defensiv vor allem Alexander Krampe und Lukas Lüder mit makelloser Zweikampfbilanz, nach vorne hingegen ließen die Gastgeber nach der Anfangsviertelstunde einiges an Effektivität vermissen. Thorben Puls per Kopfball sowie Nils Gottschalk nach zwei Vorlagen von Lüder hätten die Partie schon vor der Pause entscheiden können, scheiterten jedoch.
Nach dem Seitenwechsel liefen die Gäste die Mellendorfer höher an und versuchten sie unter Druck zu setzen, nahmen sich aber mit einem weiteren folgenschweren Ballverlust selbst aus dem Spiel. Marcel Kelbert klaute der Resser Verteidung den Ball, trat an und schob den Ball am herauseilenden Torhüter vorbei in die Maschen (48. Minute). Anschließend begann die beste Phase der Gastgeber. Sie ließen Ball und Gegner laufen und spielten sich eine Vielzahl von guten Möglichkeiten heraus. Thorben Puls erhöhte schließlich per Freistoß aus 18m zum 4:0 (66. Minute). Die eingewechselten Finn Seyer und Linus Langberger sowie Linksaußen Arne Unterhalt ließen weitere gute Möglichkeiten aus. Resse hingegen kam in den letzten zehn Minuten noch einmal auf und erzielte per Strafstoß den Ehrentreffer durch Niklas Mielke (82. Minute).
Für beide Teams geht es am Wochenende weiter. Der MTV trifft auf Mariensee und der SV Resse spielt zuhause gegen Wacker Neustadt. Anpfiff ist jeweils am Sonntag um 15.00 Uhr.
Es spielten:
Mellendorf: Dreher – Lüder, Krampe, Ebinger, Grünke – Unterhalt, T.Puls, Marks (69. T. Bruns), Kelbert, Frenzel (72. Langberger) – Gottschalk (63. Seyer)
Resse: Recking – M.Bruns (63.Dornhauser=, Dolgner, Mente, Baumgart – Wittmund, Körner (63. Conrad), Bendel, Sonnenberg (63. Freund), Mielke – Zimmer