Deutsche Meisterschaften können kommen

Beim Speerwerfen lies das MTV Girl Punkte liegen – Trotzdem war die Schülerin wieder die Beste

Christin Repnak vertritt MTV-Farben in Cottbus

Als erste Wedemärkerin hat sich die erst 14-jährige MTV Leichtathletin Christin Repnak für die Deutschen Meisterschaften der Schüler im Block Sprint/Sprung, die in diesem Jahr in Cottbus ausgetragen werden, qualifiziert. Doch der Qualifikationswettkampf am Samstag in Nienhagen begann mit einem Schock. In der ersten Disziplin, dem 80 m Hürdensprint, donnerte das MTV Girl gleich mehrmals mit dem Knie gegen die Hürden, stolperte und fügte sich eine blutige Wunde zu. Trotz des angeschwollenen Knies, setzte das Powergirl ihren Wettkampf
fort. Beim Speerwerfen kam die Schülerin auf nur 27,68 m - man dachte an einen Abbruch. Doch die Ahtletin biss die Zähne zusammen und stellte in ihrer Lieblingsdisziplin, dem Hochsprung, mit 1,68m zum zweiten Mal in dieser Saison ihren Hausrekord ein. Im ersten Versuch des anschliessenden Weitsprungs landete sie gleich bei 5,33 m und verzichtete, zur Schonung ihres Knies, auf weitere Versuche. Zum Schluss stand noch der 100 m Sprint an, den die Schülerin in guten 13,46 sek. absolvierte. Das waren am Ende tolle 2.712 Punkte mit denen keiner
mehr gerechnet hatte. Auch keine der anderen 26 Starterinnen im Block Sprint/Sprung der 14/15 jährigen Schülerinnen schaffte die Punktzahl des MTV Girls. Nur die für den TSV Bremervörde startende Svea Knopp konnte sich mit 2.639 Punkten noch für die DM qualifizieren. Vom Deutschen Leichtathletik Verband wurden als Qualifikationsnorm 2500 Punkte verlangt, welche das MTV Powergirl, trotz Handicap, deutlich überbieten konnte. Auch der MTV Vorsitzende Günter Stechmann ist gerührt: "Wir haben hier eine Athletin, die nach oben möchte und unseren Verein landesweit publik macht. Trotz einer Verletzung sich so durchzubeissen, das hat meine Bewunderung."