Die Sportler des Jahres stehen fest

Die 1. Herrenfußballmannschaft von Blau-Gelb Elze sind Erwachsenen-Mannschaft des Jahres. Archivfoto: U. Koppelmann
 
Darwin Stanitzok ist Sportler des Jahres Jugend männlich.

Gestern war das Forum Schauplatz der Auszeichnung verdientert Sportgrößen

Wedemark. Das ECHO stellte in den letzten Wochen die Einzelsportler und Mannschaften zur Ehrung Sportler des Jahres vor. Seit gestern Abend stehen sie fest. Eine Jury aus Sportringvorstand, Verwaltung und Sponsoren hatte sich mit den sportlichen Erfolgen der Nominierten beschäftigt und diese im feierlichen Rahmen im Forum des Schulzentrums ausgezeichnet.
Sportlerin des Jahres – Jugend weiblich – ist Polina Vlasova vom Tennisclub Bissendorf. Mit Polina hat der Tennis Club Bissendorf ein ganz besonderes Nachwuchstalent in seinen Reihen. Die zwölfjährige Gymnasiastin aus Bissendorf-Wietze hat mit fünf Jahren ein Schnuppertraining im Bissendorfer Verein absolviert und ist voller Begeisterung dabei geblieben – und mittlerweile, nach sieben Jahren, ausgesprochen erfolgreich. Mittlerweile kann Polina, die von Volker Dybus trainiert wird, bereits auf beachtliche nationale und internationale Erfolge blicken: Im Jahr 2013 wurde sie nach der abgelaufenen Saison in der Rangliste des deutschen Tennisbundes als 23. gelistet. Die Mindestanzahl der Turniersiege, um überhaupt in die Rangliste aufgenommen zu werden, sind fünf Siege. Im Jahrgang U12 – 2001/2002 – sind bundesweit immerhin 150 Juniorinnen vertreten. In der niedersächsischen Rangliste wird Polina bereits eine Jahrgangstufe älter gelistet,
bei den U14-Juniorinnen – Jahrgang 2000/2001. Hier belegt sie mit ihren 61 Spielen – und davon 47 Siegen – einen tollen neunten Ranglistenplatz. Nur drei Spielerinnen dieses Jahrgangs haben es auf mehr Siege in der abgelaufenen Saison gebracht.
Polina hat unter anderem an Turnieren in Portugal, Tschechien, Barcelona, Luxemburg und auf Mallorca teilgenommen. Dabei hat sie nicht nur viele wertvolle Siege und Platzierungen mit nach Hause gebracht, sondern auch wertvolle Ranglistenpunkte. Bei diesem Pensum fragt man sich, wann da überhaupt noch Zeit für das Gymnasium ist. Allerdings ist die schmale und immer gut gelaunte Polina kaum zu bremsen. Nach Aussage ihres Trainers Dybus, ist vor allem ihre Bereitschaft, stets und ständig die volle Leistung zu bringen, etwas ganz Besonderes. „Polina muss eher gebremst werden, wenn es um den Trainingsfleiß geht.“
Sportler des Jahres – Jugend männlich – ist Darwin Stanitzok von der Schützengesellschaft Bissendorf. In der Jurysitzung am 15. Januar wurde lange diskutiert, wer denn „Sportler des Jahres“ im Bereich Jugend männlich werden soll.
In der engeren Wahl standen zwei junge Sportler, die fast gleich gute Ergebnisse bei ihren Wettkämpfen errungen haben. Beide starten für den gleichen Verein, die Schützengesellschaft Bissendorf. Ausschlaggebend für die Wahl zum Sportler des Jahres Jugend männlich war sein erster Platz bei den Landesmeisterschaften, sein hervorragender zweiter Platz bei der Deutschen Meisterschaft und letztendlich auch sein Wohnsitz in der Wedemark.
Mannschaft des Jahres – Jugend – ist die Judo U 18 der KG Mellendorf TV/Polizei SV Hannover. Verletzungsausfälle in zwei Gewichtsklassen konnte das Team durch besonderen Einsatzwillen, Moral und Kampfgeist ausgleichen und belegte den dritten Platz bei den Landesmeisterschaften.
Sportler des Jahres – Erwachsene – sind Christine und Werner Hanke vom Mellendorf TV. Mit Schwung in die Schrittpassage – getreu diesem Motto „schweben“ Christine und Werner Hanke über das Parkett. Christine und Werner Hanke tanzen schon seit 1998 in der Tanzsportabteilung Rot-Weiß im Mellendorfer TV. Angefangen hat alles mit Breitensportwettbewerben. Das war dem Ehepaar Hanke nicht genug, so stiegen sie 2009 in den Turniersport der Standardtänze ein. Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten, 2010 schaffte das Paar den Aufstieg in die C-Klasse und 2011 in die B-Klasse der Amateure. In 2013 haben Christine und Werner Hanke bei der Landesmeisterschaft in Hildesheim mit einem Sieg den Aufstieg in die A-Klasse (zweithöchste Amateurklasse) perfekt gemacht.
Sie sind im Besitz des Deutschen Tanzsport Abzeichens in Bronze, welches durch den DTV (Deutscher Tanzsportverband) für 10, erste bis dritte Plätze bei offenen
Tanzturnieren verliehen wird. Tanzen auf diesem Niveau ist sehr zeitintensiv, erfordert viel Training und Disziplin. Trainiert werden Christine und Werner Hanke von Anne Roland und Co-Trainer Helmut Lembke, die mit viel Geduld und Übersicht erheblich zu diesem Erfolg beigetragen haben. Doch nicht nur aktiv beteiligt sich das Paar am Erfolg der Tanzsparte. Bis zum Jahr 2012 war Werner Hanke Spartenleiter von Rot-Weiß und seine Frau Christine ist seit 2012 die Kassenwartin der Sparte.
Mannschaft des Jahres – Erwachsene – ist die 1. Herren-Fußballmannschaft der SG Blau-Gelb Elze. Am Fußball Kreispokal nahmen 124 Mannschaften teil. Elze setzte sich in sieben K.O.-Runden gegen starke Mannschaften durch und gewann das Endspiel gegen SG Ronnenberg nach Elfmeterschießen mit 12:11 Toren. Wie schwer es ist diesen Pokal zu gewinnen ist die Tatsache, dass es der Elzer Mannschaft nach 1985 wieder gelungen ist, den Pokal 2013 in die Wedemark zu holen.