Doppelsieg sichert die Tabellenspitze

Panther-Jugend weiter auf Erfolgskurs

Am ersten Spielwochenende nach den langen Sommerferien hatte das U16-Team der Bissendorfer Panther bei herrlichem Spätsommerwetter die Commanders Velbert sowie die Crash Eagles aus Kaarst in der Wedemarkhalle am Royeplatz zu Gast.
Leider mussten sich die Gäste aus Velbert am Sonnabend in Geduld üben, da die Schiedsrichter aus Assenheim mehrere Stunden im Stau gestanden hatten (was schon zu einer Spielabsage des zuvor angesetzten Schülerspiels geführt hatte – sehr zum Leidwesen des extra aus Essen angereisten Teams). Umso glücklicher waren alle, dass das Spiel mit zweistündiger Verspätung doch noch angepfiffen werden konnte.
Das erste Drittel lief für die Panther noch etwas ungeordnet und vorsichtig. Zwar konnte man mit zwei Toren zunächst in Führung gehen, aber der Anschlusstreffer zum 2:1 fiel noch vor der Pause. In der ersten Minute des zweiten Drittel konnten die Gäste dann sogar noch den Ausgleich erzielen – und das war wohl der Weckruf für die jungen Raubkatzen: immer wieder drängten diese gefährlich aber zunächst glücklos vor das gegnerische Tor. Dann aber zogen sie sicher mit sechs Toren zum Pausenstand von 8:2 davon, ohne dem Gegner auch nur Chancen zu gewähren. Im letzten Spielabschnitt ließen die Panther ihrer Spielfreude freien Lauf und erzielten weitere sieben Tore. Die zwei Gegentreffer, die aufgrund höherer Risikobereitschaft hingenommen werden mussten, waren für die Commanders letztlich nur noch Ergebniskosmetik. Am Ende standen somit 15:4 Tore auf der Anzeigentafel.
Am Sonntag waren die Crash Eagles aus Kaarst angereist. Der vermeintlich leichtere Gegner entpuppte sich sehr schnell als deutlich wehrhafter als das Team vom Vortag, und so dauerte es fast acht Minuten, bis der umjubelte erste Treffer für die Panther fiel. Tor Nummer zwei ließ dann bis kurz vor Ende des ersten Spielabschnitts auf sich warten. Auch im zweiten Spieldrittel war die gut aufgelegte Panther-Torfrau durchaus nicht arbeitslos, konnte ihren Kasten aber weiterhin sauber halten. Aber auch die Verteidigung und der Goalie der Crash Eagles machten es den Panther nicht leicht, so dass letzterer nur einziges Mal hinter sich greifen musste. Im letzten Drittel waren beide Teams gewillt, die Punkte aus dieser Begegnung für sich zu beanspruchen, aber die Hausherren wollten den Sieg nicht mehr aus der Hand geben und legten noch zwei Tore nach, während den Gästen nur ein Treffer zur Ehrenrettung gelang. Mit 5:1 Toren brachte auch diese Partie drei Punkte für die Tabelle.
Damit rangieren die Panther zwar punktgleich aber mit deutlich höherer Tordifferenz vor den Crefelder Skating Bears nach 13 von 16 Spielen auf dem ersten Tabellenplatz der ersten Jugendliga West.
Für die Panther spielten: Jean-Lennert Reckert (6 Tore/5 Assists), Maarten Riemer (2/2), Maja Dyck (Goalie), Erik Schöler (6/5), Joshua Döring (1/2), Torben Hemme (0/1), Luc Conseil (1/1), Lasse Michaelsen (1/2), Robin Meyer (3/0), Maleen Stahlhut, Jenny Schmieta, Maximilian Siebert, Marc Wegener.