Ein Derbysieg ohne Wert MTV steigt nicht auf, SCW Siebter

Björn Tiedtke (rechts) ist mit 30 Treffern Mellendorfs bester Torjäger seit Jahren und erzielte auch beim SCW die Entscheidung zu Gunsten seines Teams. Foto: S. Birkner
(sb). Mit einem souveränen 2:0-Sieg hat die erste Fußball-Herrenmannschaft des Mellendorfer TV das Derby am vergangenen Wochenende gegen den SC Wedemark für sich entschieden. Nach Toren von Johannes Jago (6. Minute) und dem 30. Saisontreffer von Björn Tiedtke (52.) gewann der MTV letztendlich weitgehend ungefährdet gegen die Bissendorfer, die ihre überraschend gute Saison somit nicht erfolgreich abschließen konnten.
Für die Elf von Michael Gaus bleibt mit der Pleite gegen den MTV eine Niederlagenserie am Ende der Spielzeit stehen: Von den letzten acht Partien gewannen die Bissendorfer keine einzige und holten nur ein mageres Pünktchen. „Unabhängig davon, wie die Saison jetzt zu Ende geht, können wir trotzdem stolz auf unsere über das Jahr gezeigte Leistung sein“, hatte Gaus schon vor Monaten gesagt, als der der SCW wie in der Winterpause schon als heimlicher Aufstiegskandidat gehandelt wurde. Nachdem diese Zielsetzung nicht mehr zu erreichen war, „ist uns ein bisschen die Luft ausgegangen“, sagte Gaus. Am Ende sprang für die Bissendorfer dennoch ein beachtlicher siebter Tabellenplatz heraus. Besonders bemerkenswert ist dieses Endresultat, wenn berücksichtigt wird, dass die Gaus-Elf quasi mit der gleichen Mannschaft vor einem Jahr nur um Haaresbreite dem Abstieg entronnen ist. Bei einem ausgeglichenen Torverhältnis von 41 zu 41 Treffern stehen den Bissendorfern 40 Zähler zu Buche.
Für die Mellendorfer war es vor dem letzten Spiel der Saison noch um wesentlich mehr gegangen als für den SCW. Weil der SV Uetze erst tags darauf spielte, rückte die Elf von Trainer Oliver Gaglin über Nacht sogar auf den zur Bezirksliga-Relegation berechtigenden zweiten Tabellenrang. „Leider hat der SV Uetze am Sonntag ein 3:3-Unentschieden gegen Aufsteiger Ramlingen/Ehlershausen II erreicht und damit einen Zähler mehr geholt als wir“, ärgerte sich Gaglin, dessen gesamtes Team sich die letzte Uetzer Begegnung ansah. Nichtsdestotrotz kann man auch aufseiten der Mellendorfer eine unerwartet gute Saison zurückblicken: Mit dem zweitbesten Angriff nach Aufsteiger Ramlingen, einem entsprechend guten Torverhältnis (72 zu 38 Treffer) und 55 Punkten hat der MTV alle Erwartungen übertroffen. Mit Björn Tiedtke, der durchschnittlich mehr als einmal pro Einsatz traf, hatte die Gaglin-Elf in diesem Jahr einen richtigen „Knipser“ in ihren Reihen.
Ausführliche Saisonrückblicke der beiden Vereine werden demnächst im Echo erscheinen.