Ein Spiel wie David gegen Goliath

Mellendorfs männliche Handball-D-Jugend verliert

Die männliche Mellendorfer D-Jugend musste am vergangenen Sonnabend eine klare Niederlage gegen die Jungs aus Bothfeld einstecken. Wenig überraschend, wenn man sich das spielerische Können und vor allem die Körpergröße der Bothfelder anschaute. Da war die Tatsache, dass die Mellendorfer Torleute an diesem Tag fehlten, nur noch ein Tropfen auf dem heißen Stein. Auch die Tatsache, dass die Bothfelder in Unterzahl mit nur sechs Spielern auf den Platz gingen, änderte am ungleichen Kräfteverhältnis nichts. Das Halbzeitergebnis von 18:6 für Bothfeld ließ Böses erahnen.
Dennoch: die Mellendorfer gaben nicht auf, sondern versuchten alles, um die Lücken in der Bothfelder Abwehr zu nutzen und sie in Tore zu verwandeln. Teilweise glänzten die Mellendorfer mit einer starken Abwehrarbeit, die es den Bothfeldern zunehmend erschwerte, Tore zu werfen. Leider scheiterte die Abwehrarbeit der Mellendorfer immer wieder an der Körpergröße der Bothfelder. Die Spieler aus Bothfeld mit den Nummern elf und acht waren so hoch gewachsen, dass sie mühelos über die Abwehr der Mellendorfer hinweg ins Tor trafen. Auch die Kraft der Hannoveraner war nicht zu unterschätzen, so dass die Feldspieler aus Mellendorf, die ausnahmsweise für dieses Spiel im Tor standen, den harten Würfen zumeist ausweichen mussten, um nicht verletzt zu werden. Die Brutalität zeigten die Bothfelder leider nicht nur in ihren Würfen, sodass für die Nummer elf sogar eine 2-Minuten-Strafe vom Schiedsrichter ausgesprochen werden musste.
Das Endergebnis von 32:14 war daher nur die zu erwartende Konsequenz aus dem Spiel der ungleichen Mannschaften. Rückbli-ckend hatten die Mellendorfer keine Chance. Trotz der klaren Niederlage kann aber festgehalten werden: das Mellendorfer Team überzeugte mit großem Zusammenhalt und Teamgeist und auch wenn nur wenige Bälle das Netz des Gegners trafen, so konnte am Ende des Tages doch ein kleiner Erfolg gefeiert werden: der Mellendorfer Jan Niebuhr hatte sein erstes Saisontor geworfen und Alexander Kierey lief zur Höchstleistung auf und das in einem Spiel gegen den vielleicht schwersten Gegner dieses Jahres! Es spielten: Dominik Maurer (2), Finn Marten Kumpe, Erik Müller (2), Jonah Kis (Tor), Luis Gründker, Jonah Nettelmann (1), Johannes Schnehage (1), Alexander Kierey (5), Jan Niebuhr (1), Jonathan Dumke (2).