Ein Wochenende ohne Sieg

Die Hannover Scorpions erzielen das 1:0 durch Andy Reiss mit der 96 auf dem Trikot. Foto: B. Stache

Hannover Scorpions geben 3:0 Führung gegen Tilburg Trappers aus der Hand

Mellendorf (st). Es war für die Eishockey-Oberligamannschaft Hannover Scorpions das erwartete schwere Heimspiel am Freitagabend gegen die Tilburg Trappers. Die Partie endete nach großem und temporeichem Kampf, vielen Strafzeiten und starken Abwehrleistungen der Scorpions mit 3:4 (3:0, 0:1, 0:2) nach Verlängerung. Den 1343 Besuchern wurde viel geboten. Erfreulich für die Hannover Scorpions und ihren Trainer Dieter Reiss trotz der Niederlage: Mit dem Remis nach der regulären Spielzeit am Ende des dritten Drittels sicherten sich die Gastgeber in der Hus de Groot Eisarena in Mellendorf einen wichtigen Punkt – und damit bis Sonntag die Tabellenführung. Das Spitzenspiel hatte für die Scorpions vielversprechend begonnen. Im ersten Drittel überstanden sie zwei Strafzeiten dank starker Abwehr und ihres hervorragenden Torhüters Enrico Salvarani ohne Gegentor. Im Gegenzug nutzten die Hannover Scorpions wenig später eine erste Strafzeit gegen die Gäste aus den Niederlanden in Überzahl (Powerplay) zum 1:0. Torschütze in der 14. Minute war Andy Reiss mit der 96 auf dem Trikot. Mike Robinson traf nur vier Minuten später zum 2:0 und Björn Bombis brachte die Scorpions in der 19. Minute bei einem erneuten Powerplay mit 3:0 in Führung. Kurz zuvor hatte der Schiedsrichter eine 5-Minuten-Strafe plus Spieldauer-Disziplinarstrafe wegen Bandenchecks gegen die Tilburg Trappers ausgesprochen. Im zweiten Drittel wehrten sich die Hannover Scorpions, unterstützt von ihren trommelnden und singenden Fans, zunächst erfolgreich gegen stärker werdende Trappers und überstanden auch zwei Minuten in Unterzahl. Kurz darauf kamen die Gäste durch Mitch Bruijsten zu ihrem ersten Tor (35. Minute). Den Niederländern gelang es im Mitteldrittel trotz einer zwischenzeitlich zweiminütigen Überzahl von 5:3 nicht, den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Scorpions-Fans skandierten in dieser Druckphase „Enrico, Enrico“ und stärkten damit auch die drei Abwehrspieler auf dem Eis. „Es ist ein gutes, zweikampfbetontes Spiel. Es wird viel gekämpft“, urteilte der langjährige Scorpions-Fan Eric Dietz aus Eickeloh zu Beginn des dritten Drittels. Elf Minuten später verkürzte Max Hermens auf 2:3, Kevin Bruijsten schoss in der 57. Minute den Ausgleich für die stärker aufspielenden Gäste zum 3:3. In der folgenden Verlängerung brachte Diego Hofland seinen Tilburg Trappers den 4:3 Sieg (63. Minute). Am Sonntag trafen die Hannover Scorpions auf die EXA IceFighters Leipzig. Das Spiel endete mit einem 3:2-Sieg für Leipzig (0:0, 2:1, 1:1). In der Tabelle stehen die Scorpions auf Platz drei, hinter den punktgleichen Tilburg Trappers und dem Tabellenführer Herner EV. Das nächste Heimspiel der Scorpions findet am Sonntag, 27. Oktober, um 18 Uhr gegen den Herner EV statt. Wieder ein Spitzenspiel!