Eine starke Tordifferenz

Die Handball-Damen des MTV wollen auch in der Landesliga bestehen. Hinten v.l.n.r.: Hanna Lindemann, Lea Borgas, Lena Putensen, Manuela Wiegand, Sophie Bergert, Kira Möller, Vanessa Küster. Vorn v.l.n.r.: Trainerin Viola Nägwitsch, Vanessa Neuhaus, Johanna Berndt, Janne Frenzel, Charlotte Bergert, Paula Schrader, Jule Tiroke, Gesa Hardekopf, Vanessa Gieseler. (Foto: J. Qual)

Mellendorfer Handball-Damen feiern Aufstieg in die Landesliga

Die erste Damen der Handballsparte des Mellendorfer TV darf sich über ihren lang ersehnten Aufstieg in die Landesliga freuen.
Eigentlich hätten die Damen als zweiter Platz der Regionsoberliga Hannovers noch in einem Relegationsspiel gegen den anderen Zweiten der Parallelstaffel um den Aufstieg spielen müssen. Da der Handballverband Niedersachsen die Saison 2019/20 aufgrund der Corona-Pandemie jedoch vorzeitig beendet hatte, wurden jeweils die ersten zwei Plätze beider Staffeln automatisch als Aufsteigerinnen in die Landesliga nominiert.
Nachdem sich der langjährige Trainer Jannis Qual leider am Ende der vorherigen Saison aus beruflichen Gründen in Mellendorf verabschiedet hatte, übernahm Viola Nägwitsch im Mai 2019 die Betreuung der ersten Damen. Unter der neuen Trainerin spielten die Damen eine erfolgreiche Saison mit 15 Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen. Zuletzt besiegten sie sogar die bis dahin ungeschlagenen Spitzenreiterinnen des SV Arminia Hannovers in einem spannenden Spitzenduell. Sehenswert ist die insgesamt starke Tordifferenz von plus 152 Toren sowie die Toranzahl der Spielerinnen Johanna Berndt (166 Tore in 19 Spielen), Vanessa Neuhaus (87 Tore in 19 Spielen) und Lea Borgas (71 Tore in 18 Spielen).
Viele der Spielerinnen spielen bereits seit ihrer Kindheit zusammen und sind trotz Studium und Ausbildung der Mannschaft und dem Verein treu geblieben. Ein fester Zusammenhalt innerhalb der Damen prägt und stärkt seit Jahren die Spielweise der jungen Mannschaft. Auch in der kommenden Saison wollen die Damen an ihrer Leistung der letzten Saison anknüpfen und setzten sich zum Ziel, die Klasse sicher zu halten. Es ist eine tolle und neue Herausforderung für die Sparte nicht nur im Jugend-, sondern auch im Erwachsenbereich in der Landesliga vertreten zu sein.