Elzer bezwingen TSV Berenbostel

Thorben Goltermann (links) bereitete das 2:0 durch Pascal Zöllner mustergültig vor. Foto: U. Koppelmann

Frühe Tore führen zum dritten Sieg in Serie

(uk). Mit zwei schnellen Toren, einer ordentlichen Abwehrleistung und einer Portion Glück haben sind die Fußballer von Blau-Gelb Elze zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen geblieben. Gleich der erste Angriff brachte ihnen im Heimspiel gegen den TSV Berenbostel die Führung durch Mario Schulz (2. Minute) und nach zehn Minuten stand es durch Pascal Zöllner bereits 2:0. Danach erwachten die Gäste allmählich aus ihrer anfänglichen Lethargie, konnten die Partie erst ausgeglichen gestalten und gewannen dann mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Die besseren Möglichkeiten hatten vor der Pause aber nach wie vor die Elzer, von Erfolg gekrönt waren die Versuche von Dennis Miller, Mario Schulz oder Pascal Zöllner aber nicht. Nach dem Seitenwechsel ließen sich die Elzer immer mehr zurückdrängen, verlegten sich fast ausschließlich aufs Kontern. Sonst eine Stärke der Mannschaft, blieben an diesem Sonntag viele Angriffe schon in der Entstehung hängen. Lediglich Erik Kappel bot sich eine gute Möglichkeit, bei der er jedoch am Gästetorhüter scheiterte. Berenbostel gelang es allerdings trotz Feldüberlegenheit auch kaum, klare Torchancen herauszuspielen. Beim 1:2 half Blau-Gelb-Torhüter René Talke mit, indem er einen Foulelfmeter verursachte, den Dominik Müller verwandelte (61. Minute). In der Schlussphase waren die Elzer dann zweimal mit Fortuna im Bunde, als der Ball zunächst an der Querlatte landete und bei der letzten Aktion des Spiels, ein Treffer Berenbostels die Anerkennung verweigert wurde (Abseits). In der Tabelle behaupten die Elzer durch den dritten Sieg in Folge Rang zwei. Bereits am kommenden Samstag sind sie um 16 Uhr beim TSV Kaltenweide/Krähenwinkel II zu Gast, der mit 16 Punkten nur einen Zähler weniger auf dem Konto hat als die Blau-Gelben. Blau-Gelb: Talke - Klagges, Göhler, Billerbeck - Goltermann, Miller (ab 46. Minute Kappel), Thomsen, Döring (ab 82. Minute Benning), Zöllner, Schrader, - Schulz (ab 74. Minute Fiebig).