Elzer Karatekinder wieder erfolgreich

Stolz zeigen die 22 Kinder ihre errungenen Urkunden nach den Gürtelprüfungen.
Vor den Herbstferien waren 22 Karatekinder von Blau-Gelb Elze zur Gürtelprüfung angetreten. Große Aufregung bei Kindern und Zuschauern, denn es ging ja schließlich um Bestehen oder Durchfallen. Für einige war es außerdem die erste Prüfung, und Prüflinge und auch Eltern waren sehr gespannt, was da wohl so auf sie zukommen mochte. Wie im normalen Training wurde mit Erwärmungs- und Vorbereitungsübungen begonnen. Dabei wurden die Fortschritte bei so wichtigen Fähigkeiten, wie Hand-Fuß-Koordination, Gleichgewichtssinn und räumlicher Orientierung betrachtet. Danach begann der karate-spezifische Prüfungsteil mit Abwehrtechniken, Fauststößen, Tritten. Weiter ging es mit verschiedenen Kata (eine Kata ist ein festgelegter Ablauf von Abwehr und Angriffstechniken) und Partnerübungen. Die Prüfung dauerte fast doppelt so lange wie ein normales Training und verlangte den Kindern viel ab. Eine der Regeln im Okinawa Goju Ryu Karate lautet: Gib niemals auf! Das hieß dann auch, ganz zum Schluss noch einmal alle Reserven zusammenzukratzten, um auch noch die Kraftübungen zu schaffen. Die Elzer Karatekinder haben sich wieder einmal von ihrer besten Seite gezeigt und alle haben die Prüfung bestanden. Erfreulicherweise sind viele Zuschauer gekommen, um die Prüflinge moralisch zu unterstützten und sie im Anschluss auch mit großem Applaus zu feiern.
Folgende Graduierungen wurden verliehen: Weiß mit einem Streifen (10.Kyu) Damien Dösselmann, Jeanne Mikonauschke, Tiana Kief, Jonathan Dettmers, Dania Kief, Jaron Metze, Emma Schweizer, Caspar Pries; Weiß mit zwei Streifen (9. Kyu) Tim Backhaus, Marius Frost, Sunja Blanke, Julia Amt; Gelb (8.Kyu) Max Bösler, Tom Scheepker, Jakob Prins, Leonie Rümper, Fenja Karbsch, Amelie Böttcher, Aaron Sander; Orange (7. Kyu): Jil Heideklang, Leon Scheele; Orange mit einem Streifen (7. Kyu) Max Reubke.