Erfolgreiches Wochenende für Eis- und Rollkunstlauf

Roll- und Eiskunstlauf vereint: Jördis Roeser (von links), Clara Koziolek und Tessa Höpfner. Foto: REG Wedemark
Das gab es in der 25jährigen Vereinsgeschichte der Roll- und Eissportgemeinschaft Wedemark auch selten: Während vier Läuferinnen zum letzten Eiskunstlaufwettbewerb nach Bremen fuhren, nahmen am gleichen Wochenende sieben Läuferinnen am ersten Rollkunstlaufwettbewerb in Wolfsburg teil. In Bremen fand der Paradice Cup statt, für den sich die Läuferinnen mit einer Platzierung unter den ersten Fünf der Landesmeisterschaften qualifizieren mussten. Dort waren Teilnehmer aus ganz Niedersachsen, Hamburg, Bremen, Sachsen-Anhalt und Berlin am Start. Am Sonnabend lief Jördis Roeser auf Platz eins bei den Minis Jahrgang 2010. Am Sonntag folgte Tina-Marisa Zemke ebenfalls mit dem ersten Platz bei den Freiläufern Jahrgang 2005 und älter. In der Gruppe Minis Jahrgang 2009 belegten Minou Monpetain Platz vier und Nele Bigalke Platz fünf.
In Wolfsburg wurde sehr früh in der Saison der Hans-Bauer-Pokal ausgetragen. Hier stand Clara Maria Koziolek zum ersten Mal auf dem obersten Podestplatz. Tessa Höpfner belegte in derselben Gruppe Platz sieben. Bei den Anfängern Jahrgang 2010/11 erreichten Charlotte Stolle Platz sechs, Maja Piela Platz 13 und Samira Gencceylan Platz 16. In der Gruppe Anfänger Jahrgang 2009 freuten sich Merle Behrens über Platz sechs und Fiona Genz über Platz neun. Für die REG Wedemark geht eine sehr erfolgreiche Eissaison zu Ende. Nach den Osterferien beginnt wieder das volle Rollkunstlauftraining. Mit dem Hummecup in Groß Berkel steht an diesem Wochenende schon der nächste Wettbewerb auf dem Programm.