Erneute Heimniederlage

Panther-Reserve glücklos in der 2. Bundesliga Nord

Gegen den Erzrivalen, die Salt City Boars aus Lüneburg, fehlten der 2. Herren der Bissendorfer Panther an diesem Spieltag die läuferischen und spielerischen Mittel, um einen Heimerfolg einfahren zu können. So musste man sich am Ende mit 2:5 geschlagen geben. Bereits nach 76 gespielten Sekunden gelang den Gästen in Unterzahl der erste Treffer, von Raven ließ alleinstehend vor dem Tor dem gut haltenden Panther-Goalie Tobias Jelden keine Chance. In einem ausgeglichenen 1. Drittel konnten die Lüneburger in der 19. Minute durch Krützfeld ihre Führung ausbauen. Im 2. Spielabschnitt versuchten die Panther, mehr Druck auf das gegnerische Tor auszuüben, Lüneburg verteidigte jedoch clever, blieb stets durch Konter gefährlich und erzielte in der 26. Minute durch Schneider das 0:3. Hoffnung keimte in der 30. Minute für die Bissendorfer auf, als Kristian König nach maßgenauer Vorarbeit von Patrick Faupel auf 1:3 verkürzte. Zu Beginn des letzten Drittels war die Partie also noch längst nicht entschieden, jedoch gelang es den Panthern nicht, dem Gegner ihr ansonsten druckvolles Spiel aufzuzwängen. Ein Doppelschlag der Gäste in der 52. Minute besiegelte die Niederlage, Hungerecker nutzte zwei Unachtsamkeiten der Bissendorfer. Der Treffer von Marvin Freitag zum 2:5 in Minute 55 war lediglich Ergebniskosmetik. Für die Bissendorfer Panther II spielten:
Tobias Jelden, Leon Rien, Marcel Fehrmann, Andreas Koch, Felix Fabisch, Oliver Kummer, Jan Pries, Philip Rickerts, Marc Wedemeyer (0/1), Kristian König (1/0), Marcel Knoke, Marvin Freitag (1/0), Patrick Faupel (0/1), Chris Otten
Strafminuten:
Bissendorfer Panther II: 21 Minuten, SaltCityBoars Lüneburg: 19 Minuten