Erster Erfolg unter Fleischer

MTV gelingt erster Heimsieg gegen Engensen

Mellendorfs Trainer Alexander Fleischer zeigte sich nach dem Schlusspfiff sichtlich erleichtert und zufrieden: „Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben hervorragend umgesetzt und verdient gewonnen.“ Wie schon im Hinspiel setzte sich die Herrenmannschaft des MTV gegen den TSV Engensen durch, am Ende stand dieses Mal ein deutlicher 3:0 (1:0)-Erfolg zu Buche. Die Partie hatte bereits im Vorfeld Schlüsselcharakter, nur mit dem letztlich erreichten Sieg kann sich der MTV weiterhin theoretische Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Zudem ging es gegen ebenjene Mannschaft, die den Mellendorfern in der Winterpause die zwei Aufstiegsgaranten Timo Struckmeier und Björn Tiedtke abgeworben hatte. Beide wirkten am Sonntag über 90 Minuten mit, wobei sich Struckmeier beim Schiedsrichter bedanken durfte, dass dieser ein rotwürdiges Foul nur mit einer Verwarnung ahndete. Die Mellendorfer ließen sich von der besonderen Konstellation der Partie nicht beeindrucken und zeigten eine taktisch äußerst disziplinierte Leistung. Trainer Fleischer setzte hierbei erneut auf zwei Viererketten hinter den Spitzen, die er in der Vorbereitung bereits geduldig eingeübt hatte und sich dabei auch nicht von den dürftigen Testspielergebnissen beirren ließ.
So gingen die Mellendorfer nach einer konzentrierten Anfangsphase in der 25. Minute durch Nils Gottschalk in Führung, vorausgegangen war eine schöne Kombination über Niklas Burblies und Neuzugang Nico Bouma. Mit diesem Spielstand ging es schließlich auch in die Pause, der Schiedsrichter hatte den Mellendorfern zuvor noch ein weiteres Tor wegen Abseitsstellung verweigert.
Nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber weiterhin fokussiert, der eingewechselte Jan-Hendrik Hemme schob schließlich nach entschlossener Vorarbeit von Lukas Lüder zum vorentscheidenden 2:0 ein (68.). Anschließend verpassten die Ex-Mellendorfer Struckmeier per Pfostenschuss und Tiedtke per Kopfball einen möglichen Anschluss der Gäste nur knapp. Dem eingewechselten Dominik Meyer gelang schließlich die endgültige Entscheidung mit einem trockenen Rechtsschuss kurz vor dem Spielende. Vorher hatten es bereits Ümran und Duyar und erneut Meyer verpasst die Führung auszubauen. Am kommenden Samstag geht es für den MTV bei der TuS Wettbergen darum, den gerade begonnenen Aufwärtstrend fortzusetzen. Es spielten: Kreuschner – Burblies, Krampe, Kraftschik, Formella – Bouma, Lüder (78. Jago), Jan-Niklas Puls, Kociszewski (62. Hemme) – Ü.Duyar, Gottschalk (70. Meyer)