Erster Platz beim OSV-Hallenmasters 2019

Die 2011er-Mannschaft des SC Wedemark hat allen Grund zum Jubeln beim Turniersieg.

2011er vom SC Wedemark starten perfekt ins neue Jahr

Nachdem die 2011er-Mannschaft  des SC Wedemark das Jahr 2018 mit ihrem zehnten Titelgewinn, in ihrer noch sehr jungen Karriere, abrunden konnte, begab sie sich kürzlich direkt wieder auf Titeljagd.
Der OSV Hannover richtete das ganze Wochenende ein großes Hallenturnier für mehrere Jahrgänge aus. Im 2011er-Jahrgang wurde in zwei Gruppen á vier Teams gespielt. Die jeweils ersten beiden Mannschaften aus den Gruppen qualifizierten sich für das Halbfinale.
Im ersten Spiel trafen die Kids auf die JSG Hannover-West. Von Beginn an demonstrierten sie ihr Können und gingen auch nach einem sehenswerten Spielzug früh mit 1:0 in Führung. Danach folgten noch zwei schön herausgespielte Tore zum 3:0-Endstand.
Im zweiten Spiel ging es dann gegen das Team vom SV Arnum. Wieder legte der SCW temporeich los und kam auch zu guten Torchancen, die leider an der Latte und knapp neben dem Tor endeten. Dazu kamen noch zwei unaufmerksame Momente der Kids, welche eiskalt von Arnum zum 0:2-Endstand ausgenutzt wurden.
Mit dieser Niederlage haben sich die Jungs vom SCW ordentlich unter Druck gesetzt und mussten für den Einzug ins Halbfinale das letzte Gruppenspiel gegen den TSV Havelse gewinnen. Die Jungs zeigten sich von der Ausgangssituation jedoch komplett unbeeindruckt und spielten ihren schönen Kombinationsfussball. Dies wurde auch mit einem 2:0-Erfolg belohnt und so mussten sie als Gruppenzweiter gegen den Sieger der anderen Gruppe, den OSV Hannover, ran. In diesem Spiel klappte fast alles und so war die Freude über einen 4:0-Erfolg und dem damit verbundenen Einzug ins Finale riesig.
Dort wartete die Mannschaft von SG Letter, gegen die die Jungs vom SCW nochmal alles gaben. Durch drei schön herausgespielte Tore und einer starken Abwehrleistung gelang mit einem 3:0-Erfolg der Turniersieg und damit der perfekte Start ins Fußballjahr 2019.
Die kleinen Turnierhelden: Constantin Schubert, David Austmann, Laurenz Waschkau, Noah Feno, Moritz Schäffer, Henri Pundsack, Jakob Lange, Mats Wegener, Jonas Hilmer.