ESC schlägt Rostock 23:3

Hoher Sieg für den ESC Wedemark Scorpions gegen Rostock.

Spielberichtsbogen reichte nicht für die Dokumentation

„Nein, das hatte ich ja noch nie“, mit diesem Ausspruch kommentierte Olaf Jensen als Protokollführer die Tatsache, dass der normale Spielberichtsbogen nicht ausreichte alle Torschützen zu dokumentieren. Es musste für die drei letzten Wedemärker Torschützen ein weiterer kompletter Spielberichtsbogen erstellt werden. Mit sage und schreibe 23:3 schlug der ESC Wedemark Scorpions den EC Rostock. Das Team von der Ostsee war in allen Belangen überfordert und musste im Verlauf des Spiels in immer schnellerer Folge Tore kassieren. Waren es im ersten Drittel noch 4, wurden es im zweiten schon 8 und im Schlussdrittel gar elf Tore, die sich insgesamt auf 23 summierten. Torschützen waren Ronny Schubert 7, Marco Busse 6, Reiko Berblinger 5, Rolf Diederichs 2, Dimitriy Nevzerov 1, Cem Tüzin 1, und Jan Bleidorn 1.
Wenn dieses Spiel auch nur wenig Aussagekraft über die Leistungsfähigkeit des ESC Wedemark ausdrückt, ist doch erkennbar, dass man der Vorstellung in der kommenden Saison oben mitzuspielen näher kommt. Das nächste Heimspiel trägt der ESC Wedemark am 9. Februar 20:00 Uhr im HockeyZentrale- Ice House gegen den derzeitigen Tabellenführer die Bremer Weser Stars aus.