ESC Wedemark erringt Meisterschaft

Jubel bei der Mannschaft des ESC Wedemark Scorpions nach dem Sieg im Play-Off-Finale. Foto: K. Hölscher

Große Meisterfeier am Freitag ab 19 Uhr im Ice House in Mellendorf

Wedemark (r/awi). Geschafft. Aus den beiden Play-Off-Finals vom Sonnabend und Sonntag gegen den EHC Wolfsburg ist der ESC Wedemark Scorpions als Sieger und damit Meister der Eishockey-Regionalliga-Nord hervorgegangen. Nach einer knappen Niederlage in einem äußerst harten Spiel am Sonnabend in Wolfsburg, besiegten die Wedemärker Wolfsburg am Sonntag in einer hochkarätigen Partie im Eisstadion Mellendorf mit 4:1 (1:0/2:1/1:0) und wurden damit Meister der Saison 2013/14. Was sich die Wedemark Scorpions allerdings am Sonnabend an Härte von den Wolfsburgern bieten lassen mussten, war schon Hardcore: Am Ende des Spiels waren drei Wedemärker Spieler mit schweren Verletzungen im Krankenhaus: Martin Berg mit einer schweren Gehirnerschütterung und dem Verdacht auf Hirnblutungen, Tobias Mether mit einem Schultergelenksbruch und Marc Keller mit schweren Kopfprellungen, berichtete Teamcoach Klaus Hilker im Gespräch mit dem ECHO. Weil die Schiedsrichter die rabiaten Wolfsburger in deren Eisstadion am Sonnabend nicht in den Griff bekamen, hatte sich der ESC Wedemark am Sonntag schon vor dem Spiel an die Unparteiischen gewandt und auf die Vorkommnisse vom Vortag verwiesen und um besondere Aufmerksamkeit gebeten. „Die haben dann auch von Anfang an hart durchgegriffen“, so Hilker erleichtert und so ging das Spiel am Sonntagabend an den ESC, obwohl diesem seine drei am Tag zuvor verletzten Stammspieler fehlten.
Am Freitag, 4. April, ab 19 Uhr soll im Ice-House-Restaurant der Meistertitel gemeinsam mit der Mannschaft und allen Fans und eishockeybegeisterten Menschen gefeiert werden. „Dieser Erfolg vor etwa 600 Zuschauern war so fantastisch, dass wir diesen Meistertitel und die Berechtigung in der kommenden Saison in der Oberliga spielen zu können, zünftig feiern wollen“, so ESC Wedemark-Vorsitzender Jochen Haselbacher. Der ESC Wedemark ist erst in der Saison 2012/13 erstmals wieder mit einer Herrenmannschaft in der Verbandsliga gestartet, nach dieser Saison in die Regionalliga aufgestiegen und nach einer unerwartet starken Saisonleistung unter Chefcoach Fiete Bögelsack jetzt Regionalmeister geworden, mit dem Ziel im laufenden Jahr möglichst in der Oberliga an den Start zu gehen. Unglaublich was diese Mannschaft geleistet hat.
„Ich bin außerordentlich stolz auf mein Team“, so Coach Fiete Bögelsack bei der Übergabe des Meisterpokals von Ligenleiter Götz Neumann nach dem Spiel am Sonntagabend im Eisstadion Mellendorf.