Finaleinzug vertagt

Kreispokalhalbfinale in Gehrden fällt erneut aus

(sb). Die erste Fußball-Herrenmannschaft des Mellendorfer TV muss weiter auf ihren Auftritt im Kreispokalhalbfinale warten. Das für vergangenen Mittwoch angesetzte Nachholspiel beim SV Gehrden wurde erneut kurzfristig abgesagt. Nachdem der Grund beim letzten Mal die unverantwortbare Verletzungsgefahr gewesen war, soll der Platz gestern unter Wasser gestanden haben. MTV-Trainer Oliver Gaglin fehlten angesichts dieser Begründungen die Worte. Er bezweifelte, dass der Platzzustand die Austragung des Spiels unmöglich gemacht habe. „Meine Mannschaft hat statt des Spiels eine Trainingseinheit in Mellendorf absolviert und dabei keine einzige Pfütze vorgefunden“, meinte er. Es sei eine „bodenlose Frechheit“ seitens der Gehrdener, den MTV erst am frühen Nachmittag über die Absage in Kenntnis zu setzen. Schließlich habe es nur über Nacht und nicht tagsüber geregnet, meinte Gaglin. Er unterstellte den Gastgebern erneut, die Absage aus sportlichem Kalkül vorgenommen zu haben und bezeichnete die offiziellen Begründungen als „fadenscheinig“. Weil der SV Gehrden auf die Rückkehr einiger verletzter Spieler bis zum Nachholtermin hoffe, versuche der Verein, die Austragung der Begegnung weiter hinauszuzögern. Nicht nur auf sportlicher Ebene sind die beiden Absagen ärgerlich für den MTV. „Die Gehrdener Verantwortlichen wussten ganz genau, dass wir unseren Fanbus mit dem neuerlichen Spielausfall schon zum zweiten Mal stornieren muss-ten“, ärgerte er sich. Abgesehen von der sportlichen Unfairness gebühre es der Respekt, den Gegner über Spielabsagen frühestmöglich in Kenntnis zu setzen. Der NFV-Zuständige für den Kreispokal hat dem MTV die informelle Zusage gemacht, das Heimrecht würde im Falle einer Drittansetzung des Spiels definitiv getauscht. „Ohne meinen Anwalt sage ich aber auch dazu lieber nichts“, scherzte Gaglin, der dennoch auf ein Heimspiel hofft. „Bestenfalls schon um 18.30 Uhr statt um 19 Uhr, damit die Anreise des Gegners etwas stressiger verläuft“, sagte er, fügte aber galant an: „Natürlich gönne ich den Gehrdenern, dass sie beim nächsten Termin alle Spieler mit an Bord haben.“ Genau danach sieht es beim MTV übrigens nicht aus. Waren am Mittwoch noch sämtliche Spieler einsatzbereit, so werden zum Nachholtermin entweder Thorben Puls oder Ümran Duyar, schlimmstenfalls sogar beide, nicht dabei sein können.
„Das könnte für uns zum Nachteil werden“, räumte der Trainer ein, der gegen Gehrden im Gegenzug allerdings mit einer bis in die Haarspitzen motivierten Mellendorfer Mannschaft rechnet.
Sobald Termin und Ort für die Nachholbegegnung feststehen, wird dies im ECHO bekanntgegeben. Für den MTV geht es nach der Osterpause in den verbliebenen sieben Ligaspielen um den Aufstieg in die Bezirksliga. Die nächste Begegnung findet am Sonntag, den 15. April statt, wenn der MTV um 15 Uhr Wacker Neustadt empfängt.