Gaglin-Elf deklassiert Neuwarmbüchen

Der Mellendorfer TV, hier mit dem Doppeltorschützen Björn Tiedtke (rechts) gegen den SV Uetze 08, fuhr am Sonntag den dritten Sieg in Serie ein. (Foto: S. Birkner)

Kalac verwandelt bei 5:1 zwei Strafstöße hintereinander

(sb). Immer weiter nach oben klettert in der Fußball-Kreisliga-Tabelle derzeit der Mellendorfer TV. Nach den Siegen gegen den SC Wedemark (4:0) und den TSV Arpke (1:0) gewann die Elf von Trainer Oliver Gaglin auch das dritte Ligaspiel im Jahr 2011 – am vergangenen Sonntag deklassierte die Mannschaft den FC Neuwarmbüchen mit 5:1. „Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen und hätten eigentlich noch mehr Treffer erzielen müssen“, bilanzierte Gaglin am Sonntagabend. Der frühe Gegentreffer nach weniger als einer Viertelstunde Spielzeit sei zudem gleichbedeutend mit der einzigen ernstzunehmenden Tormöglichkeit der Neuwarmbüchener gewesen.
Den 1:1-Pausenstand stellte Rouven Klemmt nach Kopfballvorlage von Arek Slugocki aus kurzer Distanz her (34. Minute), danach erspielte sich der MTV ein drückendes Übergewicht . „Im Grunde hätten wir das Spiel schon zur Halbzeit entschieden haben müssen“, haderte Gaglin.
Nach der Pause musste der Trainer dann allerdings nicht mehr lange auf klare Verhältnisse warten. MTV-Abwehrchef Rouven Kalac verwandelte in der 50. und 55. Minute kurioserweise zwei Foulelfmeter hintereinander; Johannes Jago und Lukas Lüder waren zuvor im Strafraum zu Fall gebracht worden. „Eigentlich hätte es sogar noch einen dritten Strafstoß geben müssen. Wer weiß, ob Kalac einen Elfmeter-Hattrick erzielt hätte“, schmunzelte Gaglin. Doch auch ohne die Elfmeter-Einladungen brachte es der MTV auf weitere zwei Treffer. Mellendorfs Torjäger Björn Tiedtke traf per Kopf doppelt: Erst auf Flanke von Klemmt, dann nach Vorarbeit von Slugocki (70. und 79. Minute).
In der Tabelle nimmt die Gaglin-Elf nach dem Sieg allmählich die Position des Hauptverfolgers von Tabellenführer SV Ramlingen/Ehlershausen II ein. Mit 29 Zählern aus 15 Begegnungen und 35 zu 19 Treffern stehen die Mellendorfer bereits auf Rang drei und könnten nach Austragung eines Nachholspiels den zweitplatzierten SC Wedemark überholen. Am kommenden Sonnabend reist der MTV zum TSV Friesen Hänigsen, den die Elf von Trainer Gaglin im Hinspiel mit 5:0 abfertigte. Gegen den FC Neuwarmbüchen spielte der Mellendorfer TV in folgender Aufstellung: Kreuschner – Kalac, Burblies, Lukasik – Klemmt (72. Thiemann), Struckmeier, Puls (56. Kociszewski), Lüder, Jago (56. Kobusch), Slugocki – Tiedtke.