Glitzer, Schweiß und Tränen

Die niedersächsische Rollkunstformation ,,Dream Team“ bei der Europameisterschaft in Holland.

Dream Team belegt Platz drei bei der Europameisterschaft in Almere, Holland

Trotz viele harter Arbeit, neuen Kleidern und einer neuen Kür stand jetzt zum Schluss nur der dritte Platz für die niedersächsische Rollkunstformation ,,Dream Team“ bei der Europameisterschaft zu Buche. Die Plätze eins und zwei belegten jeweils italienische Formationen.
Insgesamt lieferten die jungen Damen und Herren eine sehr gute Leistung zur Musik der Scorpions ab und bekamen Noten bis 9,0. Während ihres Auftritts sah man den Läuferinnen und Läufern die Freude an ihrem Sport und ihrer Leistung an ihren glitzernden Gesichtern an. Das Team startete mit insgesamt sieben neuen Mitgliedern im Vergleich zum Jahr davor - die jüngste von ihnen ist gerade einmal zwölf Jahre alt. Wie die letzten Jahre auch, waren die Zwillinge Ann-Sophie und Marie-Theres Wilke von der REG Wedemark wieder ein Teil der Mannschaft. Die Freude schlug aber leider nach dem Wettkampf in Enttäuschung um, da man eigentlich den zweiten Platz verdient hätte. So flossen in Anschluss auch ein paar Tränen. Trotzdem kann das ganze Team stolz auf sich sein, dass es mit knapp einem drittel neuer Läuferinnen, dem Ausfall von einer Leistungsträgerin und einer völlig neuen Kür so eine gute Leistung abliefern konnte. Marie-Theres Wilke sagte nach dem Wettkampf: ,,Es ist schade, dass wir heute nur den dritten Platz erreicht haben, aber wir sind in dieser Konstellation und mit dieser Kür zum ersten Mal auf einem großen Wettkampf gestartet. Wir werden jetzt die nationalen Wettbewerbe und die Trainingseinheiten nutzen, um unsere Kür zu perfektionieren, damit wir auf der WM im Oktober in Reus [Spanien] ganz oben auf dem Treppchen stehen können.“
In Spanien werden dann wieder glitzernde Gesichter, schweißige Kleider und dieses Mal hoffentlich Tränen der Freude zu sehen sein.