Gymnasium Mellendorf erfolgreich bei Jugend trainiert für Olympia

Die fünf erfolgreichen Mädels vom Gymnasium Mellendorf.
Mellendorf. Im Februar fand in Großburgwedel der Bezirksentscheid im Gerätturnen für „Jugend trainiert für Olympia“ statt. Aus dem Gymnasium Mellendorf ist eine Mannschaft mit fünf Mädchen angetreten: Pauline Tegenkamp (fünfte Klasse), Kim Hamann, Aanke de Maeyer, Hanna Uphaus und Celina Kennedy (alle Klasse 6D). Sie mussten vorgegebene Übungen am Reck, Boden, Schwebebalken, Sprung und Parallelbarren turnen. Dazu wurden noch Synchronübungen, Standweitsprünge, vier Meter Seilklettern und eine Sprintstaffel gefordert. Alle Mädchen haben sich trotz teils sehr großer Nervosität ganz hervorragend geschlagen und den dritten Platz erturnt. Besonders stark zeigte sich die Mannschaft dabei beim Standweitsprung und Seilklettern. Bei der Bewertung ihrer Synchronübungen hatten die Mädchen leider etwas Pech, da die Kampfrichterin zuvor genehmigte Elemente nicht anerkennen wollte. Sonst hätten sie sogar den zweiten Platz erreicht. Pauline war als Fünfte zu der Mannschaft dazugestoßen. Dafür waren ihr die anderen besonders dankbar, denn ohne sie hätten sie nicht als Mannschaft antreten können. Sie turnte an allen Geräten sehr sicher und zeigte besonders starke Leistungen am Schwebebalken und Barren. Besonders beim Weitsprung und im Sprint zeigte sie im Wettkampf nochmals deutliche Steigerungen zum Training. Kim meisterte alle Übungen beeindruckend souverän, so dass man gar nicht merkte, dass sie sonst nicht turnt. Ihre besten Geräte waren der Sprung und der Schwebebalken und besondere Stärken zeigte sie beim Weitsprung und Klettern.
Aanke konnte wegen eines gebrochenen Fußes erst eine gute Woche vorher trainieren, was man im Wettkampf jedoch nicht bemerkte. Besonders gute Übungen zeigte sie am Boden, Reck und Balken. Auch beim Weitsprung und Klettern zeigte sie Top-Leistungen. Hanna turnte an allen Geräten saubere und supergute Übungen. Sie wurde dafür durchgängig mit sehr hohen Wertungen belohnt. Ihre besonderen Stärken zeigte sie vor allem am Boden und Reck. Celina gewann mit herausragenden Top-Leistungen die Einzelwertung des Wettkampfs. Sie erhielt an allen Geräten die Höchstwertungen und war auch beim Seilklettern die Schnellste.
Es war sehr schön zu sehen, wie die Mädchen an nur drei Trainingsterminen zu einer Mannschaft mit viel Teamgeist zusammengewachsen sind. Sie haben in kürzester Zeit alle Übungen einstudiert und kontinuierlich ihre Leistungen gesteigert. Im Wettkampf haben sie sich alle gegenseitig unterstützt und zusammengehalten. Mit viel Kampfgeist sind sie mehrfach über sich hinausgewachsen und haben manches geschafft, dass sie sich vorher nicht zugetraut haben. Es war ein sehr schöner Wettkampf, nach dem die Turnerinnen sehr zufrieden und stolz nach Hause fahren konnten.