Heimpsiel gegen die Knights

Panther Junioren mit gelungenem Saisonauftakt

Am Sonnabend war es mal wieder soweit die Junioren starten mit einem Heimspiel gegen die Mandelsloh Knights in die Saison 2012. Von Anfang an war klar, nur der Sieg zählt, und so starteten die Junioren stürmisch in das erste drittel, so kam es nicht überraschend dass die Panther nach einer guten Minute in Führung gingen. Die Toransage war noch nicht vorbei und Frederik Haubitz erhöhte auf 2:0. Danach ließen die Panther das Spiel etwas schleifen, so dauerte es bis zur siebten Minute bis Brandon Schwab zum 3:0 einnetzte. Motiviert durch die 3:0-Führung, versuchten die Panther das 4:0 zu erzielen, dies gelang zunächst nicht, da man im Abschluss nicht konsequent agierte. Schließlich war es wieder Schwab, der auf 4:0 erhöhte. In der Folge dominierten die Panther das Spiel, jedoch vergaben sie eine Menge Chancen. Erst in Minute 18 trafen die Panther erneut, kurz vor ende des ersten Drittels versenkte Lars Barlsen den Ball zum 6:0. In der Anfangsphase des zweiten Drittels kamen die Mandelsoher besser aus der Kabine, so nutzte der Kapitän der Knights einen Konter zum 6:1. In dem weiteren Spielverlauf übernahmen die Panther wieder das Zepter, in Folge dessen trafen Schwab, Peters und Gollasch und erhöhten somit auf 9:1. Wie abgesprochen wechselten die Panther in Minute 30 den Goalie, Lukas Lüdicke löste Jan Strohschein ab. Wie im ersten Drittel trafen die Panther auch im zweiten Drittel kurz vor der Pause, diesmal war es Schwab der zum 10:1 einnetzte. Im dritten Drittel ließen die Panther nichts mehr anbrennen und ließen kaum Chancen der Mandelsloh Knights zu. Im Gegenteil ihrerseits erhöhten die Panther in Person von Maxim Faber der gleich zweimal in zwei Minuten traf - Spielstand war nun 12:1. Die Tore 13 bis 16 wurden durch teilweise schöne Einzelaktion von Schwab (2x), Barlsen und Goebel erzielt.
Für die Panther spielten:
Jan Strohschein, Lukas Lüdicke
Maxim Faber, Lars Barlsen, Timo Gollasch, Frederik Haubitz, Steffen Kowalski, Sascha Peters, Marco Sawitzki, Brandon Schwab, Cornelius Goebel, Max Reckert, Timon Wilkening, Ole Schmieta, Jan Boetcher.