Hinrunde war schwierig

SV Resse startet in die Rückrundenvorbereitung

Resse. Nach einer schwierigen Hinrunde mit sieben Niederlagen in Folge und nur zwei Siegen, hat sich die 1. Herren des SV Resse zum Start der Rückrundenvorbereitung am 26.01. viel vorgenommen. Nach den ersten zwei Wochen in denen der Trainingsschwerpunkt auf Kraft und Ausdauer lag, ist die Mannschaft mit dem Trainerteam am vergangenen Wochenende für drei Tage ins Trainingslager nach Verden aufgebrochen. Das Trainerteam hat für die 23 teilnehmenden Spieler ein intensives Programm vorbereitet, bei dem der Spaß nicht zu kurz kommen sollte. Trotz der aktuellen Lage waren die Voraussetzungen hervorragend, Rasen und Kunstrasenplätze waren in einem super Zustand und auch die Verpflegung und Unterkunft waren in der Jugendherberge Verden wirklich großartig. „Wir haben sehr viel mit dem Ball gearbeitet und in den Taktikeinheiten am Abend die Hinrunde gemeinsam analysiert um die richtigen Schlussfolgerungen für die Rückrunde zu ziehen“, so der Co-Trainer Boris Wente. Highlight war sicher der gemeinsame Grillabend am Samstag mit der Liveübertragung vom Spitzenspiel der Bundesliga Bayern gegen Leipzig. Ein riesengroßer Dank geht an dieser Stelle an den Förderkreis des SV Resse, der diese Reise mehr als großzügig unterstützt hat. Nun geht es darum den positiven Spirit in die nächsten Wochen mitzunehmen und sich das verlorene Selbstvertrauen in den kommenden Testspielen zurück zu holen. Wenn das Wetter und die Platzverhältnisse mitspielen, geht es für die 1. Herren des SV Resse am 20. Februar. zum SV Kickers Vahrenheide, am 27. Februar wird der TUS Kleefeld an der Osterbergstraße zu Gast sein und am 6. März kommt der Lokalrivale aus Mellendorf zur Generalprobe ins Waldstadion. (Anpfiff jeweils um 14 Uhr). Für den Rückrundenstart am 13. März mit dem Heimspiel gegen Mariensee konnte auch Ilas Kraftschick als Winterneuzugang gewonnen werden. „Ich durfte mit Ilas schon beim Mellendorfer TV zusammenarbeiten, er ist in Resse aufgewachsen und uns freut es sehr, dass er nach seinem Gastspiel in Peine nun wieder in seine alte Heimat zurückkehrt. Ilas hat in den ersten Trainingseinheiten schon gezeigt, dass er eine echte Verstärkung für uns ist und das nicht nur auf dem Platz", freut sich Trainer Alexander Fleischer. Das Ziel für die junge Mannschaft aus Resse ist es, schnellst möglich aus der Abstiegszone raus zu kommen und alle Beteiligten sind sich auch sicher, dass dies der Fall ist, wenn die Vorbereitung weiter so gut läuft und man von Verletzungen verschont bleibt.