Inline Hockey: It‘s Playofftime

Heiße Phase für Bissendorfer Panther beginnt

Endlich ist es wieder soweit! Die wichtigste Zeit im Jahr ist gekommen, denn es heißt am Samstag zum ersten Mal: It‘s Playofftime! Wenn am Samstagabend um 18.30 Uhr das erste Bully fällt, dann weiß jeder Spieler, dass es ab sofort nur noch Endspiele gibt. Gegner in den Viertelfinalspielen sind die Düsseldorf Rams, die den dritten Platz der Bundesliga Süd belegten. Sicherlich keine einfache Aufgabe für die Mannschaft von Trainer Jürgen Köhn, doch die Klasse für das Weiterkommen haben die Panther alle mal.  Der Samstagabend steht ganz unter dem Motto „Sparda-Playoffs“. Mit einem großen Programm rund um die erste Playoff-Begegnung bieten die Bissendorfer Panther zusammen mit ihrem Hauptförderer, der Sparda-Bank Hannover-Stiftung, ein spannendes Programm. Spannend wird mit Sicherheit auch das Match selbst. Im Vergleich zur Niederlage im letzten Spiel gegen Lüdenscheid (3:6) muss sich die Panther-Riege deutlich steigern. Zu sehr ließ man das schnelle Passspiel vom Saisonbeginn vermissen, zu viele Chancen blieben ungenutzt. Doch nun soll sich das wieder ändern. Die Voraussetzungen hierfür besitzen die Panther, das haben sie schon oft genug bewiesen. Im Tor hält Danny Sellmann aktuell bärenstark, und auch die Defensive kann sich sehen lassen. Sie ließ die wenigsten Gegentore in der gesamten Bundesliga Nord zu. Komplettiert wird das starke Gesamtbild vom Angriff, der die meisten Treffer in der Bundesliga Nord beisteuerte. Und die Fans gelten nicht zuletzt als sechster Mann, nicht zuletzt durch die Drumline, die quasi bei jedem Spiel dabei ist. Der Gegner aus Düsseldorf überzeugt durch eine geschlossene Mannschaftsleis-tung mit einem großen Rückhalt, Nationaltorhüter Felix Tauer. Gerade in den Playoffs gilt es für die Panther, auch körperlich präsent zu sein. Aber es besteht kein Zweifel, dass die Bissendorfer am Samstag präsent sein werden. Denn die Playoffs sind es, wofür die Akteure das ganze Jahr hart trainieren. Und wer weiß, vielleicht wird es ja dieses Mal etwas mit der Verwirklichung vom großen Traum der Meisterschaft.