Insolvenz und Sportlerehrung im Focus

Patricia König (Sportlerin des Jahres, mittlere Reihe ganz rechts), Marc Alexander Martin (Sportler des Jahres, hintere Reihe rechts), Bernd Eicke (Fußballer des Jahres, hintere Reihe links) und die Geräteturngruppe wurden als Elzes Sportler des Jahres au

Jahreshauptversammlung bei Blau-Gelb Elze

(uk). Zwei Themen beherrschten die diesjährige Jahreshauptversammlung der Sportgemeinschaft Blau-Gelb Elze im Gasthaus Goltermann. Zum einen die abgewendete Insolvenz und ihre Folgen und zum anderen die Ehrung verdienter Sportlerinnen und Sportler. Nach den Grußworten von Ortsbürgermeister Jürgen Benk zeichnete der Vereinsvorsitzende Winfried Köhler als Jugendsportler des Jahres die noch junge Geräteturngruppe von Iris Seifert aus. 16 aktive Sportlerinnen, von denen die ersten inzwischen Wettkampferfahrung sammeln und auch schon Erfolge verbuchen konnten, durften eine Medaille für ihre Leistungen in Empfang nehmen. Sportlerin des Jahres wurde Patricia König. Sie ist seit 1999 Mitglied im Verein, gehörte der Leistungsgruppe Mädchenturnen an und betätigt sich seit mehreren Jahren als Übungsleiterin (zurzeit bei der Kindertanzgruppe). Marc-Alexander Martin heißt Elzes Sportler des Jahres. Auch er blickt auf über zehn Jahre Mitgliedschaft zurück und ist in der Seniorenballsportgruppe in leitender Funktion aktiv. Zudem hat er sich in der schwierigen Insolvenzphase hilfsweise als Leiter der Kinderturngruppe zur Verfügung gestellt. Mit Bernd Eicke wurde der Trainer der 1. Herren zum Fußballer des Jahres gekürt. Eickes Mannschaft belegt in der 1.Kreisklasse zurzeit mit klarem Vorsprung den 1. Tabellenplatz und ist auch im Kreispokal noch im Rennen. Außerdem ist Eicke auch noch erfolgreich bei den Altherren im Einsatz. Im Anschluss an die Ehrungen b > erichtete Insolvenzverwalter Dr. Hamer von Voltier noch einmal über den Verlauf des Insolvenzverfahrens, aus dem der Verein letztendlich mit einem blauen Auge davongekommen sei. Blau-Gelb Elze sei schuldenfrei, musste aber das vorhandene Vereinsvermögen (wie z.B. das Sport- und Tanzhaus) "zurückkaufen". Wie Kassenwart Heinz Deligas anschließend zu berichten hatte, hat das und ein starker Mitgliederrückgang zur Folge, das der Verein spätestens im Herbst finanziell am Stock gehe. Ein Antrag aus den Reihen der Mitglieder an die Jahreshauptversammlung, einen Sonderbeitrag zu erheben wurde dennoch nicht angenommen. Vielmehr wollen die einzelnen Sparten noch aktiver als bisher um neue Mitglieder werben und vielleicht auch einige zurückgewinnen. Der Tag der offenen Tür im Januar und ein Hallenfußballturnier für die Jüngsten waren die ersten Maßnahmen. Im Juni wird es ein großes Sommerfest mit Beteiligung aller Sparten geben. In naher Zukunft wird Blau-Gelb Elze auch mit einem neuen Internetauftritt aufwarten, der der Versammlung in Auszügen bereits präsentiert wurde. Die Wahl einer neuen Leitung für die Turnsparte führte leider zu keinem befriedigendem Ergebnis, da sich niemand für die Nachfolge der zurückgetretenen Susanne Schober finden ließ. Die Aufgabe soll zunächst auf mehrere Schultern verteilt werden, ehe bei der nächsten Versammlung ein neuer Anlauf gestartet wird.