Internationales Vielseitigkeitsturnier

Julia Krajewski, Olympiasiegerin 2021, war im Jahr 2014 Siegerin in Twenge. Hier erhält sie den Pokal „Großer Preis der Stadt Langenhagen“ aus den Händen von Willi Minne, stellvertretender Bürgermeister von Langenhagen. Foto: Bernd Hauers, für VfV Langenhagen

Guter Reitsport in Twenge vom 10 bis 12.September

Langenhagen. Olympia hat das Interesse für soliden und guten Reitsport geweckt. Da kommt das Internationale Vielseitigkeitsturnier in Langenhagen-Twenge 2021 genau richtig. Die renommierte Reitsportveranstaltung findet auch in diesem Jahr wieder statt, nun schon zum 37. Mal, vom 10. bis 12. September und sogar mit Publikum, wenn auch die Zahl der Gäste begrenzt werden muss.
„An den letzten Feinheiten des Hygienekonzepts wird in Zusammenarbeit mit der Region Hannover noch etwas gefeilt. Aktuell haben wir die Genehmigung, 500 Besucherinnen und Besucher begrüßen zu können“, sagt Turnierveranstalter Marc Dennis Münkel .
Wie die Bedingungen letztlich aussehen und welche Vorschriften, auch für die Medienvertreter, beachtet werden müssen, wird der Veranstalter aktuell vor dem Turnier bekannt geben. Die Ausschreibung ist online auf www.rechenstelle.de
Dort werden zum Turnier auch die Zeitpläne, Starterlisten und danach die Ergebnisse veröffentlicht. Die Reiter messen sich in anspruchsvollen CCI**-S und CCI***-S Prüfungen. Bekanntlich werden beim Vielseitigkeitsreiten drei Disziplinen geprüft – Dressur, Springen und der Geländeritt. Im letzten Jahr wurde in Twenge auf dem Hof Münkel ein neues Konzept eingeführt, das sich bestens bewährt hat.
Neu für die Besucher: Es gibt jetzt zwei Turnierplätze. Auf dem weitläufigen Gelände der Hofstelle Münkel befinden sich die Dressurplätze und der Springplatz rund um die Reithalle. Die Geländeprüfungen laufen nicht über den Turnierplatz am Hof Münkel, sondern finden ausschließlich auf dem neuen zweiten Turnierplatz auf der anderen Straßenseite, Richtung Maspe, statt, auf der idyllischen Waldwiese am „Röhrensprung“.
Dort werden auch alle Siegerehrungen gefeiert.
Hier ein kurzer Überblick über den Zeitplan: Am Freitag werden ab 8 Uhr bis etwa 19.30 Uhr Dressur und Springen CCI**-S und CCI***-S ausgetragen. Am Sonnabend stehen ab 
8 Uhr bis etwa19.30 Uhr Dressur und Springen CCI**-S und CCI***-S auf dem Programm.
Ab 10 Uhr bis etwa 17.30 Uhr läuft die Geländeprüfung CCI**-S. Danach beginnt die Siegerehrung CCI**-S- Prüfung. Am Sonntag stehen eventuell ab morgens noch Dressur und Springen CCI***-S an, abhängig von der Anzahl der Nennungen, anschließend die Geländeprüfung CCI***-S und abschließend die Siegerehrung.
Im Rahmen der Zwei-Sterne-Prüfungen werden die Landesmeisterschaften der Junioren und Jungen Reiter ausgetragen, die  Regionsmeisterschaften des Pferdesportverbands der Region Hannover und die jüngsten Starter können miteinander um den Madeleine-Winter Schulze-Förderpreis wetteifern. Im Rahmen der Drei-Sterne-Prüfung geht es in der Ersten Abteilung um den großen Preis der Stadt Langenhagen, in der Zweiten Abteilung um die Meßmer-Trophy und die Landesmeisterschaften der Reiter.