Jagos Dreierpack reicht nicht zum Sieg

Johannes Jago erzielte gegen Spitzenreiter Ramlingen/Ehlershausen II drei Treffer. Foto: S. Birkner

MTV-Herren spielen unentschieden 4:4 gegen Spitzenreiter RSE II

(sb). „Auch wenn wir uns mit dem Siegen schwer tun: Immerhin verlieren wir nicht mehr“, schmunzelte Oliver Gaglin am Sonntagabend. Zuvor hatte sich seine erste Fußball-Herrenmannschaft des Mellendorfer TV mit 4:4 vom unangefochtenen Tabellenführer SV Ramlingen/Ehlershausen II getrennt. Diese Punkteteilung ist zwar durchaus respektabel, allerdings war das 4:4 bereits das dritte Remis im vierten Spiel für den MTV. Die letzte Niederlage liegt inzwischen mehr als ein halbes Jahr zurück: Am 19. September 2010 verlor die Gaglin-Elf die letzte Kreisligapartie (damals mit 0:2 gegen den TSV Kleinburgwedel).
„Mit dem Punkt gegen Ramlingen können wir natürlich leben. Angesichts des Spielverlaufs wäre aber auch ein Sieg möglich gewesen“, resümierte Gaglin, der unter anderem auf seinen Abwehrchef Rouven Kalac verzichten musste. Besonders bitter an der Punkteteilung ist, dass der MTV am Sonntag den sicher geglaubten Sieg nach einer 3:0-Halbzeitführung vergab. Johannes Jago (34. und 44. Minute) und Björn Tiedtke (per Elfmeter nach Foul an Maik Thiemann, 38.) hatten den MTV schon fast uneinholbar in Front geschossen, als zu allem Überfluss ein Ramlinger Akteur kurz vor dem Pausenpfiff wegen überharten Einsteigens gegen Lukas Lüder die Rote Karte sah. „Im ersten Spielabschnitt haben wir die beste Halbzeit der ganzen Saison gespielt“, bilanzierte Gaglin zufrieden.
Nach der Pause fand der Tabellenführer allerdings schnell zurück ins Spiel: Nach einem Foul von Niklas Burblies kam der RSE in der 49. Minute auf 1:3 heran und eine Viertelstunde später erzielten die Gäste den Anschlusstreffer zum 3:2. Als erneut der überragende Jago mit seinem dritten Treffer des Tages den Zwei-Tore-Vorsprung für den MTV wiederherstellte, sah alles nach einem Heimsieg der Mellendorfer aus. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten (75./76.) glichen die Ramlinger allerdings aus und sorgten damit für einen offenen Schlagabtausch in der Schlussviertelstunde. „Am Ende konnten wir trotz eigener Konterchancen sogar irgendwie froh sein, nicht noch das fünfte Gegentor kassiert zu
haben“, meinte Gaglin. Nichtsdes-totrotz dürfe man einen Drei-Tore-Vorsprung gegen zehn Gegner nicht verspielen.
In der Tabelle blieb der MTV durch die Punkteteilung auf dem vierten Rang. Da die Gaglin-Elf bereits am vergangenen Dienstag erneut am Ball war, veränderte sich die Situation allerdings noch einmal (siehe anderer Bericht in dieser Zeitung).
Gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen II spielte der Mellendorfer TV in folgender Aufstellung: Hüsken – Struckmeier, Burblies, Lukasik – Klemmt, Kociszewski (20. Thiemann), Lüder (69. Kobusch), Puls, Slugocki (79. von Samson) – Jago, Tiedtke.