JSG Wedemark genießt internationales Flair in Rimini

Die Gruppe von der JSG Wedemark beim Turnier in Rimini.

C-Junioren werden mit dem Fair Play Pokal der Trofeo Adriatico ausgezeichnet

JSG Wedemark. Über die Osterfeiertage nahmen die C-Junioren der JSG Wedemark vom 21. bis 25. April mit zwei Jahrgangsmannschaften am internationalen Jugendfußballturnier Trofeo Adriatico bei Rimini in Italien teil. Neben den Teams aus der Wedemark traten 50 Jugendmannschaften aus Italien, Belgien, Österreich, Ungarn, Frankreich, Deutschland und der Schweiz in unterschiedlichen Altersklassen an. Das internationale Flair der Veranstaltung sowie der kulturelle Austausch und die Gelegenheit sich mit anderen Mannschaften auf internationalem Parkett zu messen, ermöglichten den Teilnehmern besondere Erfahrungen zu sammeln, die mit dem normalem Wettkampfbetrieb nicht zu vergleichen sind.
Das sportliche Programm während des internationalen Turniers ließ den Jugendfußballern der JSG Wedemark genügend Freiraum den Aufenthalt in Rimini, einem der größten Spaßstrandorte Italiens, ausgiebig zu genießen.
Nach der Ankunft in Rimini besuchten alle Teilnehmer die Eröffnungsfeier in Coriano, der Heimatstadt des Organisators. Hier zogen die eigens für das Turnier aus den beiden C-Juniorenmannschaften der JSG Wedemark zusammengestellten Teams der U14 und U15 in einer Parade mit dem geschlossenen Teilnehmerfeld durch das gemütliche Dorf.
Die Parade wurde mit Musik und Tänzern begleitet. Am Straßenrand wünschten die Bewohner des Dorfes den Teilnehmern viel Glück. Im Anschluss fand die offizielle Begrüßung auf dem Hauptplatz statt, von wo aus die Besucher einen herrlichen Blick über die Adriaküste genießen konnten. Das Turnier fand auf verschiedenen Rasenplätzen in und um Rimini statt. Am Sonntag wurde das gut organisiert Turnier durch die Endspiele und Siegerehrungen im Stadion des Veranstalters AC Coriano beschlossen. Die Teams der JSG Wedemark schlugen sich wacker und die U15 Auswahl wurde mit dem Fair Play Pokal in ihrer Altersklasse ausgezeichnet. Alle Teilnehmer kehrten am Dienstagmorgen müde aber begeistert in die Wedemark zurück.