Jubel über doppelte Rettung

Großer Erfolg: Die 1. Herren des TC Sommerbostel hat mit (von links) Alexander Kuhlmann, Philip Tasche, Malte Diers und Timo Feldgiebel den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft. Auf dem Foto fehlt: Sebastian Tasche.

Echter Tenniskrimi für die TCS-Herren

Die Freude über die Rettung am letzten Spieltag kannte keine Grenzen. Für die Tennisherren des TC Sommerbostel war noch einmal echter Tenniskrimi notwendig, um sich in der Landesliga halten zu können. Auf Grund einer Verbandsreform war die Situation für das Vorzeigeteam des TSC sehr knifflig geworden. Aber im Heimspiel gegen den als Aufsteiger bereits feststehenden Bremer TV 1896 gelang mit einem 3:3 der entscheidende Schritt. Das große Erfolgserlebnis war ein riskantes Spiel, weil zwei eigentliche Leistungsträger nicht zur Verfügung standen. Timo Feldgiebel konnte beruflich verhindert nicht zuschlagen. Und Spitzenspieler Philip Tasche musste sich im Einzel und Doppel verletzungsbedingt nach nur wenigen Ballwechseln geschlagen geben. Aber dafür war auf seinen Bruder Sebastian Tasche und Neuzugang Malte Diers verlass. Beide gewannen ihre Einzel gegen die starken Bremer und rundeten ihren erfolgreichen Auftritt auch noch durch einen Punkt im Doppel ab. „Trotz der neuen Abstiegsregel haben wir es doch noch geschafft, die Klasse zu halten und sind sogar Tabellendritter geworden“, resümierte TCS-Routinier Alexander Kuhlmann, der seine Niederlage im Einzel angesichts des Klassenerhalts verschmerzen konnte.
Mit dem Verbleib in der Landesliga ist einmal mehr unter Beweis gestellt: Der TC Sommerbostel liegt mit seiner Philosophie goldrichtig. Im Gegensatz zu vielen anderen Konkurrenzvereinen verzichten die Hellendorfer auf externe, bezahlte Neuzugänge und vertrauen voll und ganz dem eigenen Nachwuchs. Was im Fall der 1. Herren mit Verstärkung des früheren Ramlingers Malte Diers vorbildlich gelungen ist, schaffte auch die 2. Herren des TCS. Das aufstrebende Team hat sich den Klassenerhalt in der Verbandsliga redlich verdient. Zum Saisonabschluss gelang Tom Schmieta, Sebastian Soeffky, Lars Markgraf und Thilo Schmieta ein verdienter 4:2-Erfolg beim VfL Westercelle. Damit ist die Mannschaft gerettet und hat sich als Tabellenvierter bestens behauptet. Es wird spannend sein zu beobachten, welcher Spieler aus diesem Team es noch bis in das Landesligateam des TC Sommerbostel schaffen wird. Alle aktiven Herrenspieler bedanken sich zum Saisonabschluss bei den treuen Zuschauern des Hellendorfer Vereins, der sich dank der Erfolge auf Landesliga- und Verbandsebene weit über die Grenzen der Region Hannover einen Namen gemacht hat.