Junioren alleiniger Tabellenführer

Panther verwandeln 4:0-Rückstand in Führung

Am 1. Juni reisten die Panther nach Menden zum bisher wichtigsten und härtesten Spiel der laufenden Spielzeit. Das Ziel der Panther war also klar definiert – ein Sieg.
Das erste Drittel verlief gar nicht so wie es sich die Panther vorgestellt hatten, durch viele Fehler der gesamten Mannschaft, konnten die Mendener schon in der dritten Minute das 1:0 erzielen. In der Folge kamen die Panther nicht wirklich in ihr gewohntes Spiel, im Gegenteil verunsichert durch das frühe Gegentor spielten die Raubkatzen nervös und zogen zudem noch unnötige und fragwürdige Strafzeiten, daraus resultierten drei weitere Tore für die Gastgeber aus Menden. So stand es nun 4:0 für Menden, so ein hoher Rückstand ist in einer Halle, wie der der Mendener Mambas, jedoch nicht allzu hoch einzustufen, da diese Halle sehr klein ist und somit viele Einschussmöglichkeiten bestehen. Mit der Schlusssirene endete das katastrophale erste Drittel für die Panther mit einem Vier-Tore-Rückstand.
Die Kabinenansprache des Trainerduos Niclas Köhn und Patrick Faupel bewirkte eine 180-Grad-Wende der Panther. Das zweite Drittel begann mit einem Doppelschlag der Panther erst netzte Kevin Grittner ein und eine Minute später Fabian Strasser. Nun stand es 4:2 und die Panther machten weiter Druck. In Minute 27 war es Janne Goebel der, mit seinem Tor, die Panther für ihren Einsatz belohnte. Man merkte deutlich, dass die Panther dieses Spiel nun in der Hand hatten und diese machten weiter Druck, scheiterten jedoch oft am gut haltenden Keeper der Mendener. Der Kapitän der Panther Brandon Schwab schoss mit einem Schlagschuss in den Winkel das 4:4. Der Ausgleich beflügelte die Wedemärker noch einmal, in den letzten drei Spielminuten des zweiten Drittels erzielte Fabian Strasser die erstmalige Führung für die Panther. Tim Strasser baute die Führung in Minute 39. auf 4:6 aus. Nach einer spektakulären Aufholjagd haben die Panther einen 4:0-Rückstand in eine 4:6 Führung verwandelt.
Das letzte Drittel begann für die Panther anfangs wie sie das zweite beendet hatten: nur eine Minute nach Wiederanpfiff war es Timon Wilkening der die Führung weiter auf 4:7 ausbaute. Jedoch mussten die Panther schon in der 42. Spielminute ihre Führung in Doppelter Unterzahl verteidigen, dies gelang auch erst mal sehr gut, durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnte die erste Strafzeit ohne ein Gegentor überstanden werden. Nun mussten die Panther noch 30 Sekunden in einfacher Unterzahl überstehen, die Mendener nutzten ihr Powerplay, fünf Sekunden vor Ablauf der Strafe, um das 5:7 zu erzielen. Nun wurden die Gastgeber aggressiver und zogen einige Strafen, dies nutzten die Panther in Person von Brandon Schwab um das 5:8 zu erzielen. Das Spiel war jetzt auf Augenhöhe beide Mannschaften hatten gute Chancen, konnten diese jedoch nicht nutzen. Den Schlusspunkt setzten jedoch die Gastgeber mit ihrem sechsten Tor. Nach Abpfiff stand es 6:8 für die Panther, diese reisten mit weiteren wichtigen drei Punkte zurück in die Wedemark.
Für die Panther spielten: Philip Grittner, Lukas Lüdicke, Brandon Schwab (zwei Tore/zwei Assist), Fabian Strasser (2/0), Janne Goebel (1/1), Cornelius Goebel (0/1), Timon Wilkening (1/1), Tim Strasser (1/0),Kevin Grittner (1/1),Jan Boetcher (0/2),Timo Gollasch, Marvin Kussmann, Max Sott, Ole Schmieta.