Junioren der Bissendorfer Panther beenden Saison sensationell als Deutscher Vizemeister

Als sich das Trainerteam Patrick Faupel und Leon Rien mit ihrem zwölfköpfigen Kader am Freitag, 14. Dezember, von Bissendorf aus mit zwei Kleinbussen auf den Weg zur U-19- Deutschen-Meisterschaft nach Hilden machten, ahnte keiner von ihnen, dass sie am Sonntag auf dem Rückweg der Vizemeister der Saison 2018 sein würden.
Es war das Ende einer fantastischen Saison und die Krönung des Pantherjubiläumsjahres für die drei Nachwuchsteams der Bissendorfer Panther, die in allen Alterklassen bei den Deutschen Meisterschaften im Endspiel standen und bei der Altersklasse Jugend (U16) gar den Titel des Deutschen Meisters einheimsten. Dies ist das Ergebnis der hervorragenden Jugendarbeit, die bei den Panthern von engagierten und hochmotivierten Trainerteams geleistet wird.
In den drei Meisterschaftsturnieren wurden von Panthermannschaften 20 Spiele gespielt, von denen 16 gewonnnen wurden, es wurde eine Torbilanz von 101:32 Toren erreicht. Die Jugendmannschaft hat sich direkt für die Teilnahme am Europacupwettbewerb in 2019 qualifiziert hat. Für die Schüler und Junioren als Vizemeister stehen die Chancen dafür auch nicht schlecht. Doch zurück zur Meisterschaft der Junioren: das Juniorenteam startete durch die Trainer Patrick Faupel und Leon Rien gut eingestellt in den ersten Turniertag, der in einer Vorrunde mit zwei Gruppen à fünf Mannschaften gespielt wurde. Teilnehmer waren die jeweiligen Landes- und Vizemeister der einzelnen Bundesländer. Die Panther beendeten die Vorrunde als Gruppenzweiter, was für den weiteren Turnierverlauf alle Möglichkeiten offenhielt.
Nach einem 3:1-Sieg im Viertelfinale gegen die Badgers aus Spaichingen stand das Halbfinale auf dem Plan. Hier trafen die Raubkatzen auf die Red Devils aus Berlin, die auch zu gerne ins Finale einziehen wollten. Die Panther – bestärkt durch die bisher gezeigte Leistung und den starken Turnierverlauf – wollten sich den Finaleinzug aber auch nicht nehmen lassen. Nach einem spannenden und kampfstarken Spiel, gingen die Panther mit einem 2:1-Erfolg als Sieger vom Platz – das Finale war erreicht!
Wieder einmal hieß der Gegner Crash Eagles Kaarst, den man schon sehr gut aus den Begegnungen in der starken ISHD-Juniorenliga-West kennt. Bis zur Mitte der Spielzeit gingen die Adler mit 4:0 in Führung, während bei den Panthern, die aufopferungsvoll kämpften, beim Abschluss das Glück fehlte. Letztlich stand am Ende ein 3:8 auf der Anzeigetafel. Kein Grund für die Panther mit hängenden Köpfen das Feld zu verlassen, hatten man doch viel viel mehr erreicht als sich vorher hätte erträumen lassen. Dies war eine fantastische Leistung der sehr jungen Mannschaft.
Für die Panther spielten in Hilden: Simon Dyck (C), Jean-Lennert Reckert (A), Goalie Caroline Schmieta, Goalie Maja Dyck, Jan Stahlhut, Maarten Riemer, Nico Kreter, Tim Strasser, Joshua Döring, Lennard Boetcher, Erik Schöler und Lasse Michaelsen.