Kästner trifft per Fallrückzieher

Thorben Puls (links) hat die Lufthoheit: Wie hier gegen den TSV Helstorf gewann der MTV-Mittelfeldspieler am Sonntag ein entscheidendes Kopfballduell und erzielte so den zwischenzeitlichen 1:2-Anschlusstreffer. Foto: S. Birkner

Sieg in Folge: MTV dreht gegen Luthe ein 0:2

(sb). Die erste Fußball-Herrenmannschaft des Mellendorfer TV bastelt weiter an einer bemerkenswerten Siegesserie. Nach vier Erfolgen hintereinander gelang es der Elf von Trainer Oliver Gaglin am vergangenen Sonntag, einen 0:2-Rückstand gegen den TSV Luthe noch in einen 4:2-Sieg umzuwandeln und sich somit endgültig in der Spitzengruppe festzusetzen. Der Tabellenletzte aus Luthe sorgte in der Anfangsviertelstunde jedoch erst einmal für eine faustdicke Überraschung. In der neunten Spielminute gelang den Gästen der nicht erwartete Führungstreffer, dem sie zwei Minuten später sogar noch das 0:2 folgen ließen. „Zu Beginn der Partie war meine Mannschaft nicht konzentriert genug“, gab Gaglin nach der Begegnung zu. Die Gästeführung sei zu diesem Zeitpunkt keineswegs unverdient gewesen, weil die Luther deutlich mehr für das Spiel getan hatten.
Der MTV, der übrigens ohne Libero Rouven Kalac begann und zudem auf den erkrankten Johannes Jago verzichten musste, fand nach einer Viertelstunde allerdings zunehmend besser in die Begegnung und erspielte sich erste Torchancen. Mit einem Doppelschlag schaffte die Gaglin-Elf noch vor der Halbzeitpause den zu diesem Zeitpunkt bereits verdienten Ausgleich: Zunächst traf Thorben Puls infolge einer Ecke Timo Struckmeiers per Kopf (31. Minute), dann verwertete Lukas Lüder Nils Gottschalks Flanke abgeklärt (35.). Nach der Pause entwickelte sich für die nun drückend überlegenen Mellendorfer mit ablaufender Zeit ein Geduldsspiel, von dem sie erst eine Viertelstunde vor Schluss erlöst wurden. Nach zwei von den Gästen auf der Linie geklärten Versuchen und zwei fragwürdigen Abseitsentscheidungen, die die Aberkennung zweier Tore zur Folge hatten, nutzte Björn Tiedtke eine Vorlage Stefan Kästners per Kopf (76.). Sieben Minuten vor dem Ende sorgte Kästner selbst mit dem schönsten Tor des Tages für den Endstand, als er den Ball nach einer Bogenlampe aus acht Metern per Fallrückzieher in die Maschen drosch.
Mit der Maximalausbeute von 15 Punkten aus den letzten fünf Spielen steht der MTV nun bereits auf dem vierten Tabellenplatz. Bei insgesamt 16 Zählern (fünf Siege, ein Unentschieden, zwei Niederlagen) weisen die Mellendorfer mit 29:16 Treffern eine sehr gute Tordifferenz auf. Am kommenden Sonntag reist die Gaglin-Elf zum FC Wacker Neustadt. In der Winterpause sprang bei einem Freundschaftsspiel gegen die Neustädter noch ein deutlicher MTV-Sieg heraus. Bereits gestern Abend stand für die Gaglin-Elf das Viertelfinale des Kreispokals auf dem Programm. Das Ergebnis des Heimspiels gegen den SV 06 Lehrte stand zu Redaktionsschluss allerdings noch nicht fest. Gegen den TSV Luthe spielte der Mellendorfer TV in folgender Aufstellung: Kreuschner – Wielsch, Burblies (46. Kalac), von Samson – Gottschalk (67. Kobusch), Puls, Struckmeier, Lüder (80. Moeck), Duyar – Tiedtke, Kästner.