Kaiser und Kummer wenden das Blatt

Bissendorfs Tim Kaiser (links) sorgte am Sonntag mit seinem Elfmetertreffer für den Ausgleich gegen Germania Helstorf. Martin Meyer schaut ihm in dieser Situation zu.

Starke Leistung beschert SCW ersten Auswärtssieg

(sb). Die erste Fußball-Herrenmannschaft des SC Wedemark hat am vergangenen Sonntag aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung nicht unverdient mit 2:1 (1:1) bei Germania Helstorf gewonnen. Einen frühen Rückstand egalisierte der SCW noch in der ersten Halbzeit, ehe ein Traumtor die Bissendorfer auf die Siegerstraße brachte. „Der Dreier ist für die Mannschaft sehr wichtig, weil der Abstand zur Abstiegszone jetzt beruhigende fünf Punkte beträgt“, sagte SCW-Trainer Michael Gaus nach der Begegnung. Der starke läuferische und körperliche Einsatz rechtfertigt für ihn den Auswärtssieg bei den ambitionierten Helstorfern, die als Tabellenzweiter in die Begegnung gegangen waren.
Gerade einmal fünf Minuten waren jedoch gespielt, als die Germanen zunächst für lange Gesichter bei den Bissendorfern sorgten. Nach einem Einwurf herrschte Unordnung in der gesamten SCW-Defensive, sodass ein Helstorfer Stürmer aus kurzer Distanz leichtes Spiel hatte – ein vermeidbarer Gegentreffer. „In der Folgezeit ist die Mannschaft aufgewacht und hat im ersten Spieldurchgang keine ernstzunehmenden Torchancen zugelassen“, lobte Gaus. Auch aufseiten der Bissendorfer waren hochkarätige Gelegenheiten trotz höherer Spielanteile Mangelware, sodass die Entstehung des Ausgleichstreffers durchaus als schmeichelhaft bezeichnet werden kann. Ohne nennenswerte Einwirkung eines Gegenspielers kam Jan Junker im Helstorfer Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Thomas Stückrath entschied dennoch auf Elfmeter. Tim Kaiser verwandelte mit dem Glück des Tüchtigen (35. Minute). Nach dem Seitenwechsel sorgte ein Sonntagsschuss von Mario Kummer für den entscheidenden Treffer. Der Mittelfeldspieler fasste sich aus fast 30 Metern Torentfernung ein Herz und jagte den Ball genau in den Torwinkel (50.). Die in Rückstand geratenen Helstorfer, die die ersten fünf Saisonspiele allesamt gewonnen hatten, erkannten nun den ernst der Lage und dominierten die Bissendorfer bis zum Schlusspfiff. Ein Schuss ans Lattenkreuz (67.) zählte dabei zu ihren besten Gelegenheiten. Zudem hatte der SCW Glück, als sich ein von Matthias von Einem im Strafraum gefoulter Germane nicht fallen ließ, sondern die Chance verspielte. „In dieser Phase hätte die Partie mit dem Ausgleichstreffer kippen können. Auf der anderen Seite hatten wir in der Schlussphase aber auch hochkarätige Konterchancen, sodass das Ergebnis unterm Strich in Ordnung geht“, sagte Gaus. In der Tabelle verbessern sich die Bissendorfer mit dem zweiten Sieg in Serie auf den zehnten Rang. Nach drei Siegen und vier Niederlagen stehen neun Punkte zu Buche und das Torverhältnis ist mit 15 zu 12 Treffern positiv. Am kommenden Sonntag erwartet der SCW Blau-Gelb Elze zum ersten Wedemark-Derby der Saison. Anstoß auf dem Bissendorfer Sportplatz ist um 15 Uhr. Bei Germania Helstorf spielte der SC Wedemark in folgender Aufstellung: Birkner – Zimmermann, M. Meyer, Bösche – von Einem, Krampe, Kaiser, Ring, Kummer (68. Kirchner) – Junker, D. Meyer (56. Dikutz).