Kantersieg der Panther-Schüler

Heimspiel gegen Mambas 31:3 gewonnen

Die Schülermannschaft der Bissendorfer Panther hat das Heimspiel gegen die Mendener Mambas II mit 31:3 gewonnen und ist damit in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Gegen die durchweg mit Spielern des unteren Schülerjahrgangs angetretene Reserve der Mendener Mambas spielten die Panther von Beginn an konzentriert. Es entwickelte sich ein einseitiges Spiel, in dem sich die Panther eine Vielzahl von Chancen herausarbeiteten. Nach zum Teil sehenswerten Kombinationen stand es nach Toren von Daniel Faber, Ole Schmieta, Tim Strasser und Jan Kanning bereits nach dem ersten Drittel 9:0. Obwohl das Spiel damit praktisch entschieden war, ließen die Schüler nicht nach und setzten ihr druckvolles Offensivspiel fort. Das Torkonto wurde so im zweiten Spielabschnitt auf 17 erhöht. Den tapfer kämpfenden Mambas gelang ebenfalls ein Tor, so dass der Zwischenstand der einseitigen Partie nach dem 2. Drittel 17:1 lautete.
Auch im letzten Drittel waren die Panther nicht zu stoppen. Die Mambas wehrten sich zwar nach Kräften und kamen zu zwei weiteren Torerfolgen. Dem standen allerdings insgesamt 14 weitere Tore der Panther gegenüber, wobei das erste Pflichtspieltor von Simon Dyck bei den Schülern hervorzuheben ist, der einen gelungenen Spielzug zum zwischenzeitlichen 22:2 abschloss. Die Mambas verließen nun zunehmend die Kräfte, was die Panther konsequent nutzten und in Torerfolge umsetzten. Durch vier Tore in der letzten Spielminute wurde das Ergebnis auf 31:3 hochgeschraubt. Bemerkenswert ist, dass die Tore fast durchgehend herausgespielt worden sind und nicht auf Einzelaktionen beruhten, wobei die Verteidiger mit ihrem guten Aufbauspiel einen erheblichen Beitrag zum letztendlich überdeutlichen Erfolg geleistet haben. Durch den überzeugend heraus gespielten Pflichtsieg festigen die Schüler ihre Position in der Spitzengruppe der Liga und zeigen sich für die weiteren Aufgaben gut gerüstet. Am 21. Mai 2011 um 11.00 Uhr erwarten die Panther die Schülermannschaft des TV Paderborn in der Wedemarksporthalle in Mellendorf.