Keine Meldung der Scorpions 2. Herren für die Saison 2019/2020

Rückzug der Wedemark Scorpions aus der Eishockey Verbandsliga

Das vor drei Jahren vom 1. Vorsitzenden Jochen Haselbacher und Trainerlegende Fiete Bögelsack gemeinsam gestartete Projekt „2. Herren-Mannschaft“ wird vorübergehend auf Eis gelegt.
Haselbacher bedauert diese Entscheidung, und erklärt gleich auch, warum dieser Schritt vollzogen wird: „Wir wollten damals ein Perspektivteam für unsere ältesten Jugendlichen gründen. Die zweite Herren sollte Bindeglied zwischen Nachwuchs und Oberliga werden. Leider gelang keine sportliche Entwicklung des Projektes, auch wenn das Team in den drei Jahren recht erfolgreich gespielt hat. Insbesondere haben fehlende Eiszeiten und zu späte Trainingszeiten eine perspektivisch zielführende sportliche Arbeit von Trainer Bögelsack unmöglich gemacht,“ so der Präsident der Scorpions zur Entscheidung. Aber das Thema ist für Haselbacher nicht grundsätzlich vom Tisch. Im Gegenteil. Die aktuelle Nachwuchsarbeit in Kooperation mit dem EC Hannover ziele darauf ab, dass der ESC Wedemark mittelfristig wieder lückenlos über alle Nachwuchsmannschaften von U7 bis U20 verfügt. So solle zukünftig wieder eine ausreichende Versorgung einer zweiten Herren mit ambitionierten jungen Spielern gewährleistet werden. Sobald das geschafft sei, könne man einen neuen Anlauf nehmen und eine zweite Herren gründen, die dann aber unter deutlich besseren sportlichen Rahmenbedingungen arbeiten können müsse. Nur so bekämen die stärksten auch eine Chance, den Sprung zu den Hannover Scorpions in die Oberliga zu schaffen, so Haselbacher abschließend.
Für die verbliebenen Spieler des letztjährigen Kaders ist dies sicher keine erfreuliche Nachricht. Glücklicherweise gibt es im Mellendorfer Eisstadion (hus de groot EISARENA) mit den Celler Oilers (Landesliga) und den Wunstorf Lions (Verbandsliga) jedoch zwei weitere Liga-Mannschaften im Herrenbereich, die mögliche Anlaufstellen für die wenigen aktuell noch im ESC verbliebenen Spieler des betroffenen Teams sind.