Landesliga-Saisonstart geglückt

TSC-Damen holen einen Punkt in Göttingen

Sommerbostel. Die Damen des TC Sommerbostel konnten einen gelungenen Saisonstart in der Landesliga feiern. Ohne die verletzte Spitzenspielerin Alexandra Strauß erkämpften sich Josephine Bollwahn, Caroline Schmieta, Carina Sievers und Carla Wendt ein 3:3 beim favorisierten TSC Göttingen. Schmieta (6:4 6:2) und Sievers (6:1 6:1) konnten ihre Einzel mit starken Auftritten für sich entscheiden, Schmieta rundete ihren erfolgreichen Tag mit einem Doppelerfolg gemeinsam mit Wendt (6:3 7:6) ab. „Die Mädels haben einen tollen Job gemacht, so konnten wir einen wichtigen Punkt mit nach Sommerbostel nehmen“, freute sich Mannschaftssprecherin Josephine Bollwahn. Dieses Wochenende steht das zweite Saisonspiel der Damen an, am Sonntag um 9 Uhr empfangen sie den DTV Hannover II in der Heimhalle in Stelingen.
Für die Herren des TCS gab es nach dem bejubelten 5:1-Auftaktsieg gegen den Celler TV eine Niederlage beim DT Hameln II. Jan Marberg kam zu seinem Debüt in der Verbandsliga, er konnte allerdings wie die Teamkameraden Alexander Kuhlmann, Lars Markgraf und Magnus Thiele keine Punkte holen. Doch vor allem Thiele bewies Kampfgeist und gab sich sowohl im Einzel, als auch im Doppel mit Markgraf erst im Matchtiebreak geschlagen. Am Samstag geht es für die Sommerbosteler um 12 Uhr zu Hause in Stelingen gegen den HTV Hannover weiter.
Keine Punkte gab es auch für die zweite Herrenmannschaft. Im Spiel gegen den SSV Plockhorst mussten Hannes Wanger, Henri Schwarzkopf, Carsten Wendt und Felix Menke erneut eine 2:4 Niederlage verkraften. Menke behielt in einem spannenden beim 3:6 6:2 10:8 die Oberhand und gewann das Doppel mit Wanger souverän mit 6:1 6:1. Wendt musste sich im Einzel denkbar knapp mit 9:11 im Matchtiebreak geschlagen geben. Am 19.02. um 12 Uhr nimmt die Mannschaft dann erneut Anlauf auf den wichtigen ersten Saisonsieg, zu Hause gegen den TC Grün-Gelb Burgdorf. „Das wird erneut ein schweres Spiel. Aber wir werden alles reinwerfen, um einen Schritt Richtung Klassenerhalt zu machen“, prognostiziert Hannes Wanger.