Langenfeld Devils triumphieren in der Wedemarkhalle

Am Sonntag spielten die Schüler der Bissendorfer Panther in heimischer Halle gegen die Devils aus Langenfeld ihr Punktspiel im Inline Skaterhockey. Das Hinspiel war mit 3:6 verloren gegangen und die jungen Panther wollten nun Revanche üben.
Das Spiel wurde vom Beginn an von beiden Mannschaften kampfbetont geführt und ließ wenig Raum für lange Spielzüge. In der elften Spielminute erzielten dann die Gäste das erste Tor der Partie, etwas glücklich aus großer Entfernung. Die Panther versuchten noch bis zur ersten Pause den Ausgleich zu erzielen, scheiterten jedoch an der engagierten Abwehr der Langenfelder.
Die Hoffnungen des Panther-Anhangs auf Besserung im zweiten Drittel wurden dann nicht erfüllt. Die Devils spielten immer besser, erhöhten das Tempo, kombinierten immer selbstsicherer und erzielten vier Tore in Folge. Erst kurz vor Ende des zweitens Drittels gelang den Panthern ein Tor zum 1:5-Pausenstand.
In der Schlussphase des Spiels verflachte die Begegnung etwas: Die Langenfelder taten nur noch das Notwendige und das reichte, um die Führung auf 2:7 auszubauen. Die U13 der Panther mochte wohl auch nicht mehr an sich glauben und so ging die erhoffte Revanche daneben. Es bleiben aber sicher einige Erkenntnisse, was in den nächsten Trainingseinheiten geübt werden könnte.
Für die Panther spielten: Felix Busch (Captain), Melina May (Assistent), Hanna Czaja (Goalie), Nieke Michaelsen (Goalie), Megan Ehm, David Fetvadjev, Stella Fetvadjev, Lennox Haarstrick, Jonas May, Joel Monsees, Fynn Rene Plonka, Carl Puschmann, Luis Schimmels, Ben Schulze, Arne Wegener.