Letzte Chance für MTV-Damen

Den Mellendorferinnen Danaila-Navarro Leòn (links, hier im Spiel gegen die SG Jesteburg/Bendestorf) und Aileen Osterwold gelang gegen Turbine Potsdam kein Erfolgserlebnis. Foto: S. Birkner

0:5-Niederlage gegen Turbine Potsdam

(sb). Die Zweitliga-Fußballdamen haben am vergangenen Sonntag eine Überraschung verpasst und mit 0:2 (0:5) gegen die Reservemannschaft von Turbine Potsdam verloren. Nachdem die Elf von Trainer Lutz Koch im Hinspiel noch mit 1:15 unter die Räder gekommen war, zog sich das Team beim jüngsten Aufeinandertreffen vergleichsweise achtbar aus der Affäre. Dem Führungstreffer nach einer Viertelstunde ließen die Gäste am Sonntag mit dem 0:2 nur sieben Minuten später allerdings bereits die frühe Vorentscheidung folgen. Mit Toren in der 47., 49. und 62. Minute schraubten die Potsdamerinnen das Ergebnis schließlich auf 0:5 hoch.Am kommenden Wochenende dürfte sich für die MTV-Damen endgültig entscheiden, ob das „Wunder Klassenerhalt“ noch Wirklichkeit werden kann. Durch das Auswärtsspiel beim FCR 2001 Duisburg II könnten die Mellendorferinnen den Rückstand auf den Relegationsplatz im Falle eines Sieges auf sechs Zähler verkleinern. Sollte der MTV diese richtungsweisende Begegnung und damit das neunte Spiel in Serie verlieren, müssten aus den dann noch ausstehenden fünf Begegnungen mindestens vier Siege und ein Remis einfahren werden.
Gegen Turbine Potsdam II spielte die Damenmannschaft des Mellendorfer TV in folgender Aufstellung: Ippensen - Seybusch, Marquard, Böhlke, Knopp - Arend, Verseck, Tugurlan (66. Spaude), Gluth, Navarro-Leòn, Osterwold.