Mehr Platz für Kampfsport

Karate-Spalte des Turn-Club in neuer Halle

Mellendorf (elr). Die Karatesparte des Turn-Club-Bissendorf hat Einzug in die neue Halle (IV) des Schulzentrums Mellendorf gefunden. In der neuen Umgebung finden sich ideale Bedingungen zum Praktizieren einer der wohl bekanntesten Kampfkünsten der Welt. Reichlich Platz und ein optimaler Boden bereiten den „Karateka“ viel Freude.
Als Nachfolge des ehemaligen Wedemärker-Budo-Clubs ist die Sparte Mitte 2017 entstanden und hat seitdem, in neuer personeller Besetzung, begeisterte Anhänger gefunden. Die übernommene Kindergruppe wird von Ansgar Zorn in bewährter Form donnerstags von 16 bis 18 Uhr in der Realschulhalle geführt. Das Erwachsenentraining liegt nun in den Händen von Andre Dill und Jürgen Schneider-Jansohn. Anfang diesen Jahres wurde von der Karatesparte bereits ein Lehrgang mit dem Großmeister S. Sizov in Mellendorf ausgerichtet, der großen Anklang fand.
Neben den Übungen der „Leeren Hand“, so werden die Silben „Ka“-„Ra“-„Te“ in etwa gedeutet, erlaubt das Platzangebot nun auch gefahrlose Übungen mit dem Langstock. Dieses, aus dem sogenannten „Kobudo“ stammende Element ist eine traditionelle Ergänzung des Karate-Trainings, und wird von den Teilnehmern stets als willkommene Abwechslung begrüßt. Im regulären Training stellt das Verfeinern und Optimieren der Bewegungsabläufe ein Kernelement dar. Die Qualität und Abrufbarkeit einzelner Bewegungen ist stets wichtiger als unkontrollierte Bewegungsvielfalt. Ebenso wichtig ist es aber auch, die Übungen aus der optimierten Grundschulform in die Anwendbarkeit einer Selbstverteidigungsform zu überführen. Das Wissen um diese Fähigkeiten führt schnell zu einer besseren Selbstwahrnehmung, die wenig später in ein besseres Selbstwertgefühl mündet. Und schlussendlich werden selbst sportlich orientierte Teilnehmer, die sich in der Welt des Wettkampfs wiederfinden, in Andre Dill einen erfahrenen Coach finden.
Ein wesentlicher Leitgedanke ist auch, das Training immer gesünder zu verlassen, als es betreten wurde. Deshalb werden Partnerübungen ohne Trefferkontakt ausgeübt. Die dafür erforderliche Kontrolle und Präzision - auch in möglichst blitzartiger Ausführung - ist gewollte Herausforderung und gleichzeitig Bestandteil des Trainingskonzepts.
Wer auf der Suche nach einer Sportart ist, die die allgemeine Fitness, Beweglichkeit, Schnelligkeit und Koordination steigert; Geist und Körper gleichermaßen fordert und zudem das Selbstbewusstsein und die Ausgeglichenheit fördert, wird die Teilnahme nicht bereuen.
Neugierige sind herzlich zu einem Probetraining eingeladen. Ein Trainingsanzug genügt, Sportschuhe werden nicht benötigt. Alter, Gewicht oder Geschlecht spielen grundsätzlich keine Rolle, solange keine erheblichen Bewegungseinschränkungen vorliegen. Trainingszeiten in der neuen Halle IV sind jeden Montag von 19.15 bis 22.15 Uhr und jeden Mittwoch und Freitag von jeweils von 20.15 bis 22.15 Uhr.
Weitere Informationen unter http://www.turn-club-bissendorf.de /Kampfkunst/Karate oder per Email-Anfrage an „karate@turn-club-bissendorf.de“.