Mellendorf bezwingt SC Wedemark 1:0

Karamo Conteh (Mellendorf) testet Marius Mohlfeld (Wedemark) mit einem Heber. Foto: T. Puls

MTV entscheidet Wedemark-Derby für sich

(tp). Es war das erste Mal seit Mai 2012, dass der Mellendorfer TV und der SC Wedemark in einem Pflichtsspiel wieder aufeinandertrafen. Der SC Wedemark hat seit damals einen Totalumbruch hinter sich, nur Marc Zimmermann gehörte bereits 2012 zum Kader. Beim MTV können sich immerhin noch Niklas Burblies, Thorben Puls, Rouven Kreuschner und Lukas Lüder aktiv an früherere Duelle erinnern. Alexander Krampe, 2012 noch für den SCW aktiv, spielt mittlerweile in Mellendorf. Am Sonntag kam es für ihn zu einem Duell mit seinem jüngeren Bruder Fabian. Dabei war die Ausgangssituation vor dem Spiel relativ deutlich. Mellendorf trat auf der heimischen Anlage als Tabellenzweiter an, die Bissendorfer als Tabellenvierzehnter. Am Ende setzten sich die Mellendorfer in einer ereignisarmen Partie mit 1:0 (1:0) durch. MTV-Coach Henning war angesichts der großen Personalnöte mit dem Ergebnis zufrieden, fand die spielerische Darbietung allerdings „minimalistisch“.
Während die Mellendorfer den Ausfall ihrer halben Offensivabteilung kompensieren mussten, traten die Bissendorfer ohne ihren etatmäßigen Kapitän Jakob Denkena an. Dabei warteten die Gäste von Beginn an in ihrer eigenen Hälfte auf Kontersituationen, während die Mellendorfer versuchten das Spielgeschehen an sich zu reißen. Beide Mannschaften zeigten Schwächen im Spielaufbau, Chancen entstanden in der Regel nach Ballgewinn in der gegnerischen Hälfte. Dabei fiel das Tor des Tages schon nach sechs Minuten. Tristan Bruns verwertete eine Ecke von Max Gerns am zweiten Pfosten schulbuchmäßig und köpfte den Ball oben rechts in den Giebel. Mellendorf kam in der Folge immer wieder gefährlich zur Grundlinie, konnte allerdings aus zahlreichen Hereingaben kein Kapital schlagen. Die Bissendorfer verzeichneten einige gute Ballgewinne, gefährliche Abschlüsse sprangen allerdings vor dem Seitenwechsel ebenfalls nicht dabei heraus.
Nach dem Seitenwechsel versuchten die Mellendorfer schnell das Spiel zu entscheiden. Dominic Meyer traf zwei Minuten nach Wiederanpfiff den Pfosten. Niklas Burblies wurde beim Nachschuss elfmeterreif von den Beinen geholt, der Schiri übersah die Szene allerdings. Ab der 60. Minute verflachte das Spiel dann endgültig. Keine Mannschaft konnte den Ball mehr über mehrere Stationen in den eigenen Reihen halten. Chancen gab es nur noch nach Ballgewinnen. Dabei verpassten die Wedemärker gleich zweimal einen möglichen Ausgleich. Philipp Rinne traf den Ball am zweiten Pfosten nicht richtig und Jannik Meyerhof scheiterte mit der größten Möglichkeit an Rouven Kreuschner.
Es spielten: MTV: Kreuschner – Burblies, A.Krampe, Grünke, Hesse – Conteh, Lüder, T. Puls, Bruns (54. Grotzki), Gerns – Meyer
Wedemark: Mohlfeld – Heidotting, Bleikamp, Becker, Schneevogt (46. Küster) – Seyer, F.Krampe, Rinne (75. Luttermann), Holm - von Hörsten (61. Mellow), Meyerhof