Mellendorf bleibt weiter in der Spur

Souveränen 3:0-Erfolg gegen den TSV Poggenhagen erzielt

(tp). In den letzten Jahren waren es immer enge Duelle zwischen dem Mellendorfer TV und der Neustädter Mannschaft aus Poggenhagen. Beim letzten Aufeinandertreffen im März entschieden die Wedemärker das Spiel erst in der Schlussminute für sich. Den Gästen vom Sonntag gelang trotz guter Einzelspieler und gefälliger Spielanlage in den letzten Jahren nie der Sprung in Richtung Tabellenspitze.
Auch am Sonntag entwickelte sich ein lange Zeit ausgeglichenes Spiel, nachdem seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit allerdings souverän einen am Ende klaren 3:0 (0:0) Sieg herausgespielt hatte, konstatierte Trainer Matthias Henning zufrieden: „Ein auch in der Höhe verdienter Sieg.“ Wegen der Witterungsbedingungen unter der Woche hatten die Mellendorfer auf den Kunstrasen ausweichen müssen. Im Gegensatz zur Vorwoche entspannte sich die Personalsituation in der Defensive, Alexander Krampe und Florian Ebinger kehrten zurück. Im Mittelfeld rückte Malte Marks wieder in die Startelf, dafür fiel Arne Unterhalt mit einer Leistenverletzung aus. Mit zahlreichen Umstellungen auf beiden Seiten, auch die Gäste hatten mit Personalproblemen zu kämpfen, entwickelte sich ein zähes Spiel mit kleinem Chancenplus für die Mellendorfer. Nils Gottschalk machte den Anfang, zielte allerdings aus 17 Metern etwas zu hoch, Finn Seyer 15 Minuten später aus ähnlicher Position etwas zu weit nach links. Die größte Chance für die Gastgeber in den ersten 30 Minuten hatte der starke Jan-Niklas Puls mit einem strammen Kopfball aus sieben Metern, der Ball strich allerdings knapp über die Latte. Die größte Chance der ersten Hälfte hatten allerdings die Gäste aus Poggenhagen mit ihrem einzigen Torschuss der ersten Halbzeit. Nach schöner Vorarbeit über die rechte Seite, zielte der aus dem Rückraum einlaufende Mittelfeldspieler allerdings etwas zu weit nach rechts.
Von der 30. bis zur 60. Minute verflachte das Spiel dann völlig. Schlechte Entscheidungen auf beiden Seiten und noch schlechter abgestimmte Passwege machten konstruktives Angriffsspiel zunichte. Die Mellendorfer nutzten dann ihren besten Angriff des Spiels relativ aus dem Nichts, um in Führung zu gehen. Jan-Niklas Puls verlagerte das Spiel mit einem Seitenwechsel zu Max Gerns, der nach innen zog und wieder auf Puls ablegte. Der spielte den Ball zurück auf rechts zu Frenzel und zog mit seinem Laufweg die Mitte frei. Frenzel täuschte die Flanke an, zog nach innen und fand schließlich den freigelassenen Finn Seyer am zweiten Pfosten. Der nahm die Flanke direkt und traf trocken ins lange Eck zur 1:0 Führung (60. Minute). Anschließend gewannen die Mellendorfer die Platzhoheit zurück und hatten mehrmals die Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Jonas Frenzel gewann nur Sekunden nach Wiederanpfiff den Ball im gegnerischen Spielaufbau und scheiterte anschließend frei vor dem gegnerischen Tor am Torhüter. Alexander Krampe köpfte nach einem Eckstoß knapp am Toreck vorbei und Jan-Niklas Puls scheiterte mit seinem zweiten Kopfball vom zweiten Pfosten, dieses Mal setzte der Ball etwas zu früh auf und strich erneut über das Tor. Es sollte bis zur 80. Minute dauern, bis die Gastgeber erneut trafen. Erneut bediente Frenzel Seyer von der rechten Seite aus. Der profitierte von einem Missverständnis von Torhüter und Verteidiger und spitzelte den Ball schließlich aus spitzem Winkel ins Tor. Seinen dritten Scorerpunkt sammelte Seyer dann in der Schlussminute. Er bediente Marks mustergültig in der Mitte und der schob den Ball im zweiten Anlauf mit dem Schlusspfiff zum Endstand in die Maschen. In der kommenden Woche müssen die Mellendorfer in Bokeloh antreten.
Es spielten: Dreher – Lüder, Krampe, Grünke, Gerns – Frenzel (84. Bruns), J.Puls, Marks, Kelbert (71. Ebinger), Seyer – Gottschalk (86. Burblies).