Mellendorf dominiert in Elze

Führten ihre Mannschaften im Wedemark-Derby an: Die beiden Kapitäne Thorben Puls (Mellendorf, mit Ball) und Nico Klagges. Foto: U. Koppelmann

Bezirksligaaufstieg ist für MTV noch möglich

(uk). Der Mellendorfer TV hat zum Abschluss der Kreisligasaison noch einmal ein Ausrufezeichen gesetzt. Am letzten Spieltag triumphierte der MTV im Wedemark-Derby bei Blau-Gelb Elze gleich mit 6:0. Trotz des fünfzehnten Spiels in Folge ohne Niederlage konnte der MTV allerdings den TSV Kolenfeld nicht mehr überflügeln, da dieser sein letztes Spiel gegen Dedensen ebenfalls souverän mit 6:1 gewann und damit Meistertitel und Aufstieg in die Bezirksliga feiern darf. Dem MTV bleibt aber als Tabellenzweiter die Möglichkeit sich in einer Qualifikationsrunde mit dem TuS Harenberg und BW Hameln/Tündern II noch einen Platz in der Bezirksliga zu sichern.
In Elze wurden die Mellendorfer über weite Strecken nur wenig gefordert. Das 1:0 durch Arne Unterhalt (6. Minute) deutete schon früh auf einen MTV-Erfolg hin. Zwar hatten die Elzer wenig später durch Timon Dröge die große Chance zum Ausgleich, doch diese blieb ungenutzt. Nils Gottschalk erzielte dann nach einer halben Stunde das 0:2 und sorgte per Kopf nach dem Seitenwechsel auch für die Vorentscheidung (58. Minute). Florian Ebinger (66. Minute) und Leif Kattge (72. Minute) ließen weitere Treffer folgen, ehe Arne Unterhalt mit einem Freistoß den Schlusspunkt setzte (80. Minute). Kurz zuvor hatte Carsten Schulze die gelb-rote Karte gesehen. Während die Elzer ihre schwierige Saison mit Trainerwechsel von Klaus Steffens zu Stefan Royer auf Platz 13 beendet und damit das Ziel Klassenerhalt erreicht haben, gibt es für den zuletzt gut aufgelegten Tabellenzweiten MTV (33 Tore in fünf Spiele) noch zwei Zugaben. Im ersten Spiel der Qualifikationsrunde zur Bezirksliga tritt die Mannschaft von Trainer Matthias Henning am heutigen Mittwoch um 19 Uhr bei BW Hamlen/Tündern II an. Gegner im zweiten so genannten Relegationsspiel wird der TuS Harenberg sein. Blau-Gelb: Weißmann – Klagges (ab 72. Minute Wannow), Benning, Dröge– Kummer (ab 50. Minute Zschaetzsch), Bertram, Zimmer, Göhlmann, Schulze – Rümper (ab 46. Minute Schrader), Boschen. MTV: Kreuschner – Lüder, Krampe, Ebinger, Grünke (ab 72. Minute Gerns ) - Seyer (ab 46. Minute Frenzel), Wittmund, Kattge, Puls (ab 53. Minute Marks), Unterhalt – Gottschalk.