Mellendorf setzt weiter Ausrufezeichen

Finn Seyer legt quer und Leif Kattge erzielt das 9:0. Foto: T. Puls

10:0-Heimerfolg gegen Wacker Neustadt

(tp). Mit einem 10:0 (4:0)-Erfolg gegen Ligakonkurrent Wacker Neustadt haben die Mellendorfer ein weiteres Ausrufezeichen an den TSV Kolenfeld, Spitzenreiter der Kreisliga, gesetzt. Mit dem Sieg in zweistelliger Höhe zogen die Wedemärker nun in puncto Tordifferenz am Tabellenprimus vorbei, bleiben allerdings weiterhin einen Punkt zurück.
Gegen Neustadt, deren Rückrunde bislang völlig misslang, brauchten die Gastgeber anders als letzte Woche in Frielingen etwas Anlauf ehe sie richtig in die Partie fanden. In den ersten 20 Minuten passierte nicht viel, ehe Lukas Lüder Arne Unterhalt auf der linken Seite in Szene setzte. Der dribbelte zwei Gegenspieler aus und eröffnete mit einem trockenen Schuss in die lange Ecke den folgenden Torreigen (21. Minute). Anschließend hatten die Mellendorfer etwas Glück, als Leif Kattges Schuss aus 17 Metern eigentlich zu weit nach links abgerutscht war. Finn Seyer, der den verhinderten Jonas Frenzel vertrat, hielt den Fuß hinein und fälschte so unhaltbar gegen die Laufrichtung des Torhüters ab (27. Minute). Max Gerns machte nur zwei Minuten später weiter. Leif Kattge schickte Arne Unterhalt, der legte quer auf Dominic Meyer, den Ball weiter zu Gerns spitzelte. Der staubte trocken zum 3:0 ab. Das 4:0 in 38. Minute besorgte Kattge dann persönlich, nachdem er einen abgefälschten Freistoß von Malte Marks aus halblinker Position trocken zum Pausenstand ins Tor schob.
Nach dem Seitenwechsel machten die Mellendorfer weiter Druck und schalteten keinen Gang zurück. Nachdem der gegnerische Torhüter in der 48. Minute gegen Marks und Meyer gleich zweimal aus kurzer Distanz parieren konnte, drückte Seyer den Ball am langen Pfosten schließlich zum 5:0 über die Linie. Nur zwei Minuten später wurde er erneut von Marks auf der rechten Seite freigespielt und schoss den Ball wuchtig und sehenswert zum 6:0 in den linken Torwinkel. Mellendorf spielte nun uneigennützig und druckvoll weiter nach vorne. Einen Konter über die rechte Seite veredelte Dominic Meyer mit einer großartigen Flanke von Höhe der Eckfahne. Der mitgelaufene Arne Unterhalt köpfte den Ball zu seinem zweiten Treffer in die Maschen (7:0, 54. Minute). Erneut nur ein paar Minuten später spielte Kattge Meyer frei, der erneut Unterhalt per Hackentrick fand. Dieser schnürte wie sein Kollege Seyer mit dem 8:0 einen Dreierpack, ehe er für Nils Gottschalk Platz machte. Seyer hingegen blieb auf dem Feld und bereitete mit schöner Einzelleistung noch das 9:0 von Kattge vor (66. Minute). Den Schlusspunkt setzte Malte Marks in der 70. Minute. Einen an ihm selbst verursachten Elfmeter verwandelte er trocken zum 10:0-Endstand.
In der kommenden Woche geht es für die Mellendorfer nach Bokeloh. Anpfiff ist dort um 15 Uhr.
Aufstellung: Kreuschner – Lüder, Krampe, Grünke (53. Ebinger), Gerns – Unterhalt (60. Gottschalk), T. Puls (62. Wittmund), Marks, Kattge, Seyer – Meyer.