Mellendorfer TV erweitert Sportpark durch Beachhandballfeld

Eine lockere Beach-Atmosphäre und die Integration der Zuschauer gehören zu jedem Beachhandball-Match – genauso wie spektakuläre Trickwürfe und waghalsige Abwehraktionen. Foto: DHB
Mellendorf. Handball im Sand? Geht nicht? Weit gefehlt! „Auf vielfachen Wunsch unserer Handballsparte, die ihren Trainings- und Punkspielbetrieb in der vereinseigenen Sporthalle austrägt, haben wir uns entschlossen, eine weitere Spielstätte zu erstellen“, so MTV-Vorsitzender Jupp Glennemeier. Neben dem schon vorhandenen Beachvolleyballfeld soll nun auch ein Beachhandballfeld folgen. Finanziert werden soll das Projekt durch Sponsoring und gegebenenfalls Crowdfunding. In der Umsetzung wird er MTV auch auf die Eigenleistung seiner Mitglieder zurückgreifen. Mit dem Vermessen des Spielfeldes wurde nun begonnen, damit im kommenden Jahr die Anlage genutzt werden kann.
Beachhandball ist eine der am rasantesten wachsenden Trendsportarten weltweit und schon seit 2001 im Programm der World Games. Wer auf die Historie des Handballs blickt, weiß ohnehin, dass die Sportart nicht schon immer ein Hallensport war. Noch bis in die 1960er Jahre wurde unter freiem Himmel, meist auf dem Großfeld auf Rasen gespielt. Nur rund 40 Jahre später zog es den Handball erneut nach draußen. Doch der Untergrund änderte sich: Der moderne Freiluft-Handballer bevorzugt kleinere Felder aus Sand. Beachhandball ist unaufhaltsam auf dem Vormarsch – und könnte perspektivisch sogar olympisch werden. Beachhandball vereint alle klassischen athletischen, sozialen und kompetitiven Komponenten des Hallenhandballs und macht daraus ein cooles Event aus Sommer, Sonne, Sand und bester Unterhaltung.
Gespielt wird auf einem Sandspielfeld von der Größe 27 × 12 Meter. Der Torraum ist im Unterschied zum Hallenhandball-Halbkreis rechteckig. Im Gegensatz zum Hallenhandball gibt es je nach Art des Torwurfs unterschiedlich viele Punkte. Für ein einfaches Tor erhält das Team einen Punkt. Der Torhüter darf ins Angriffsspiel miteinbezogen werden beziehungsweise durch einen speziell gekennzeichneten Schlüsselspieler ersetzt werden.
Als Projektleiter hat der MTV Oliver Herrmann gewonnen. Bei Fragen zum Projekt, zum Sponsoring oder Crowdfunding steht Oliver Herrmann unter der E-Mail-Adresse beachfeld@handball-mellendorf.de als Erstkontakt gern zur Verfügung.