Mellendorfs Siegesserie reißt

Unnötige Niederlage beim TSV Burgdorf IV

Nachdem am vergangenen Sonntag Mellendorfs Handballherren noch kampflos gegen den Tabellenletzten TuS Altwarmbüchen „gewonnen“ hatten - der TuS konnte keine spielfähige Mannschaft präsentieren- sollte es am ersten Adventssonntag für die erste Herren im verschneiten Burgdorf zum direkten Kampf um Platz 4 in der Regionsliga gehen.
Trotz das Mellendorf mit nur zwei Auswechselspielern auf der Bank recht dünn besetzt war, waren doch alle Spieler hochmotiviert.

Trainer Hergen Ohm entschied sich für eine 5:1-Deckung – in Teilen als 3:2:1-Deckung interpretiert. Diese konzeptionelle Entscheidung ging gleich von Beginn sehr gut auf.
Die Burgdorfer kamen kaum dazu ihr schnelles Angriffsspiel aufzubauen und wurden immer wieder durch Axel Heins in der vorgezogenen Position gestoppt. So hatte Mellendorf nach zehn Minuten erst zwei Gegentreffer hinnehmen müssen.
Leider war aber auch das eigene Angriffsspiel nicht mit der nötigen Durchschlagskraft gesegnet. Die Mellendorfer Handballriege spielte zwar immer wieder gute Möglichkeiten heraus – scheiterten aber am Pfosten, am Torwart oder am eigenen Unvermögen.
So schleppte sich die erste Halbzeit mit teils sehr ansehnlichem Handball aber sehr wenigen Toren. Auf beiden Seiten fielen diese meist durch Einzelaktionen – wie zum Beispiel durch zwei sehenswerte Treffer durch Rechtshänder Daniel Heller auf Rechtsaußen!
Im Tor lief Jan Brockmann wieder einmal zur Höchstform auf und entschärfte gleich Reihenweise hundertprozentiger Torchancen der Gastgeber. Ihm hatten es die Mellendorfer zu verdanken, dass sie mit einem wenig beunruhigenden 9:7 für Burgdorf in die Pause gehen konnten – Das allerdings nur durch zwei Gegentor in doppelter Unterzahl auf Grund zwei vollkommen unnötiger 2-Minutenstrafen zustande kam.

Der Anfang der zweiten Hälfte war wieder geprägt durch die beiden gut agierenden Abwehrreihen. Mellendorf kämpfte sich durch Anspiele an Kreisspieler Jörn Ridder und ein erhöhtes Tempo langsam wieder heran, fing sich jedoch immer wieder selbstverschuldete Strafzeiten ein, die jedes Mal den Spielfluss unterbrachen.
Beim 15:16 bekam Mellendorf die Partie das erste Mal richtig in den Griff. Stefan Riechelmann konnte auf der Mitte ein ums andere Mal seine volle Dynamik ausspielen und ließ den Spielball immer wieder im gegnerischen Tor verschwinden. Vom Rest der Mannschaft kam in dieser Zeit allerdings viel zu wenig. So schaffte Mellendorf es zwar mit 16:18 in Führung zu gehen, konnte den Vorsprung aber nicht halten. Wieder schwächten sich Mellendorfs Handballer selbst durch undiszipliniertes Verhalten auf dem Spielfeld wie auch auf der Auswechselbank. Weiterhin wurden denkbar einfache Torgelegenheiten– wie zum Beispiel die 7-Meter – nicht in Tore umgewandelt. So kämpfte sich Burgdorf wieder heran und erzielte 30 Sekunden vor Schluss die in dieser Phase sicherlich verdiente Führung.
Zwar konnte Stefan Riechelmann durch seinen grandiosen Einsatz und unbändigen Willen seiner Mannschaft noch einmal zum 19:19 verhelfen, musste dann aber zusehen, wie Burgdorf einen 7-Meter verwandelte und kurz darauf auch noch den 21:19 Siegtreffer erzielte.
Alles in allem haben die Mellendorfer Handballer ein gutes Spiel gezeigt – sich aber leider in den entscheidenden Phasen selbst geschwächt. Ein Sieg wäre drin gewesen. Somit endet hier eine kleine Siegesserie und der vierte Tabellenplatz muß den Burgdorfern vorerst überlassen werden.
Am Sonntag, 09.12.2012, um 14:00 Uhr treffen die Mellendorfer in der Wedemarksporthalle am Royeplatz auf den TSV Friesen Hänigsen. Dort sollen dann wieder zwei Punkte eingefahren werden.
Es spielten: Daniel Hein (3), Axel Heins (1), Daniel Heller (2), Lukas Müller (1), Stefan Riechelmann (8), Jörn Ridder (4), Barnd Unger, Ulrich Wiegand.
Im Tor: Jan Brockmann, Mathias Bombeck; Trainer: Hergen Ohm