Molkenstroth und Nebe 60 Jahre im MTV

Rolf Nebe (v. l.), Klaus Lemke, Rainer Mathes, Horst Molkenstroth und Werner Hanke wurden auf der Jahreshauptversammlung des MTV für langjährige Mitgliedschaft und besondere Verdienste für den Verein geehrt. Foto: S. Birkner
 
Der MTV-Vorsitzende Günter Stechmann (v.l.) freut sich über die Wiederwahl seines Stellvertreters Rudi Ringe und des Kassenwarts Frank Reimers. Foto: S. Birkner

Rudi Ringe auf Jahreshauptversammlung als zweiter Vorsitzender wiedergewählt

Mellendorf (sb). Der Sportzentrumsneubau des Mellendorfer TV ist das bestimmende Thema in den Köpfen vieler Vereinsmitglieder. Wie auf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag deutlich wurde, verbinden etliche Sportler die Umsiedlung an die Industriestraße mit der Hoffnung auf bessere Trainingsbedingungen und neue Spartenmitglieder. Der MTV-Vorsitzende Günter Stechmann sprach den Mitgliedern in diesem Zusammenhang erneut seinen Dank für deren Zustimmung zu Beitragserhöhungen aus und bezeichnete das Vertrauen als „zusätzliche Motivation“ für die ins Haus stehenden Arbeiten.
Auf Nachfrage sagte er, dass es bislang keine Austritte aufgrund der Mehrkosten gegeben habe. Kassenwart Frank Reimers merkte an, dass Beitragserhöhungen auch ohne den Sportzentrumsneubau unabdingbar gewesen wären. In seinem Jahresbericht freute sich Stechmann über die gute Kooperation mit Gymnasium und Realschule. Über den Wahlpflichtunterricht haben Realschüler die Möglichkeit, eine C-Lizenz als Trainer im Breitenfußball zu erwerben. Alexander Bohn führt derzeit ein FSJ durch, in dessen Rahmen er den Schulsportunterricht am Gymnasium und das Vereinstraining des MTV begleitet. Mit dem Spiel „Headis“, einer Art Kopfball-Tischtennis, konnte er die sportliche Angebotspalette um eine Trendsportart erweitern. Stechmann begrüßte außerdem den Kooperationsvertrag zwischen Hannover 96 und der Damenfußballabteilung des MTV. So haben die Mellendorfer auf sportlicher Ebene weiterhin das Sagen und werden bei der medizinischen Betreuung und dem Marketing vom Club aus der Landeshauptstadt unterstützt. Hinsichtlich der höchstklassigsten Wedemärker Fußballmannschaft hatte Spartenleiter Rainer Baude allerdings wenig Positives zu berichten. Aus seiner Sicht sei der Abstieg nicht mehr zu verhindern – noch schwerer wiege allerdings der Abgang von mindestens sechs Spielerinnen, die jüngst die Freigabe erbeten haben. Baude stellte eine komplette Auflösung des Teams in Aussicht, die den Niedergang in die Bezirksebene bedeuten würde. Erfreulicher fällt der Blick auf die Fußball-Männerteams aus: Neben der ersten Herrenmannschaft stehen auch die A- und die B-Jugend vor dem Aufstieg aus der Kreis- in die Bezirksliga. „Sollten alle drei Teams aufstiegen, wäre das einmalig“, sagte Baude. Die letzte Jugendsportwoche an der Hermann-Löns-Straße wird vom 31. August bis 2. September stattfinden. Im Sommer ist außerdem ein Fußballturnier mit Beteiligung aller Wedemärker Grundschulen geplant. Traditionell wird auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit bestehen, beim MTV das Sportabzeichen abzulegen. Nach 287 erfolgreichen Prüfungen im vergangenen Jahr kündigte der MTV-Ehrenvorsitzende Karl-Heinz Gottschalk den Saisonbeginn für Dienstag, den 8. Mai an. Als stellvertretender Vereinsvorsitzender wurde Rudi Ringe am vergangenen Freitag einstimmig in seinem Amt bestätigt. Auch die weiteren Wahlen fielen allesamt ohne Gegenstimme aus. So bleibt Frank Reimers Schatzmeister, während Silvan Birkner weiterhin als Pressewart aktiv ist. Als Jugendwartin wurde Syrina Kokott, im Amt der zweiten Schriftführerin Bettina Puls bestätigt. Nach dem Tod Reinhold Banses ist Annedörte Rehkemper nun Ehrenratsmitglied.
Wie es auf Jahreshauptversammlungen üblich ist, ehrte auch der Mellendorfer TV verdiente Vereinsmitglieder. Dabei dankte Stechmann Werner Hanke, der sich als langjähriger Vorsitzender der Tanzsparte in besonderen Maße für den Verein eingesetzt hat. Weil er 1986 die Badmintonsparte gründete, bedachte Stechmann außerdem Klaus Lemke mit einer Ehrung. Zusätzlich wurde Lemke mit Ute Michel, Ilse Schmidt und Michael Kazidroga für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt. Die goldene Ehrennadel für 40 Jahre Vereinsmitgliedschaft erhielten Kurt Grunwald, Christian Großkopf, Detlef Henstorf, Volker Schwarz und Elke Bade. Bei Rainer Mathes bedankte sich der MTV mit einem Glasteller für beachtliche 50 Jahre Vereinsmitgliedschaft, während Rolf Nebe und Horst Molkenstroth sogar seit 60 Jahren im MTV aktiv sind und dafür ebenfalls einen Glas-teller erhielten.